malnefrage.de
malnefrage.de
Facebook
Twitter
E-Mail
Bookmark
weitere
Ratgeber-Community für Fragen & Antworten:
Forum mit Tipps, Hilfe und Ratschläge
Forum Frage stellen! Neue Fragen Neue Antworten Login
Frage
Frage
von zeigerlos am 22.01.2018, 23.40 Uhr

Ist Fluorid in Zahnpasta schädlich?

Ist Fluorid schädlich für den Menschen? Sollte man Zahnpasta besser ohne Fluorid kaufen? Habe gelesen, dass Zahnpasta mit Fluorid schädlich für die Zähne und auch für das Gehirn schädlich sein soll, stimmt das? Fluorid ist doch von Natur aus im Mineralwasser enthalten? Ist Fluorid in Zahnpasta jetzt wirklich schädlich oder nicht?

Antwort
Antwort
von Catinka am 30.01.2018, 21.17 Uhr
Sehr hohe Fluoridmengen führen zu Knochenfluorose. Dabei geht die natürliche Elastizität der Knochen verloren und diese werden brüchig. In Extremfällen kann sich dies sogar auf die Wirbelsäule ausbreiten. Laut einiger Studien soll Fluorid sogar unsere Zähne auf Dauer schädigen, dabei gibt es aber sehr gegensätzliche Auffassungen und Untersuchungen.

Aber: Fluoride in der Zahnpasta würden nur toxische Erscheinungen auslösen, wenn wir eine Tube davon konsumieren würden.

Dies würde einige negative Auswirkungen auf den menschlichen Organismus haben, wie zum Beispiel: Magen-Darm-Beschwerden, Schädigungen des Gehirns, Schilddrüsenprobleme und Diabetes. Fluorid soll sogar mit einem sinkenden IQ von Kindern in Verbindung stehen.

Ich benutze selbst seit Jahren Zahnpasta ohne Fluorid und habe nie Karies!


Antwort
Antwort
von Jingbing am 23.01.2018, 14.26 Uhr
Fluorid ist ein wichtiges Spurenelement, das in den meisten Zahnpasten vorhanden ist. Ob Fluorid schädlich ist? Im Gegenteil! Es gibt Studien die belegen, dass die tägliche Zufuhr von Fluorid die Kariesbildung an Zähnen sehr stark verringert. Dabei kann eine Zahnpasta für Erwachsene zu 0,15 Prozent aus Fluorid bestehen.

Aber auch hier gilt, die Dosis macht das Gift. In den geringen Mengen, wie es in der Zahnpasta vorhanden ist, wirkt Fluorid positiv auf den Organismus.

Eine Überdosierung von Fluorid kann durch das Zähneputzen nicht geschehen, da das Spurenelement Fluorid nur vom Körper aufgenommen werden kann, wenn es auch geschluckt wird.

Antwort
Antwort
von Sandgoby am 23.01.2018, 12.47 Uhr
Zunächst sind Fluor und Fluorid zu unterscheiden. Fluor ist ein hochgiftiges Gas. Fluoride sind Salze dieses Gases. Fluorid kommt in der Natur häufig vor. Die positive Wirkung des Fluorids in Zahnpasten wurde durch viele Studien belegt. Besonders wenn zu viel Zucker konsumiert wird, helfen die Fluoride, die dadurch verursachte Säurebildung zu reduzieren. Der Entstehung von Karies wird dadurch vorgebeugt.

Der Mensch nimmt im Durchschnitt eine geringe Menge von bis zu 1,5 Milligramm Fluorid täglich auf. Neben dem Zusatz des Fluorids in Zahnpasten kommt es nämlich auch in schwarzem Tee, Fisch oder in Mineralwasser vor. Eine Zufuhr in dieser Menge ist unbedenklich. Erst bei Verschlucken des Inhaltes einer Tube Zahnpasta wäre von einer gesundheitsschädlichen Wirkung auszugehen.
Ähnliche Fragen
Ist eine Rotlichtlampe für medizinische Zwecke schädlich für die Augen? Sollte ich meine Augen schützen wenn ich eine Infrarotlampe benutze? Wie wende ich ...
Ich habe leider immer wieder Probleme mit Lippenherpes und suche ein paar einfache Hausmittel zur Behandlung. Durch mein Studium und Prüfungsdruck habe ich ...
Ich bin jetzt 38 und habe ständig Probleme mit meinen offenen Zahnhälsen. Mein Zahnarzt hat mir eine spezielle Zahnpasta empfohlen. Was kann man sonst noch ...
Kontaktlinsen und duschen? Darf man mit Kontaktlinsen duschen oder ist Wasser für die Linsen nicht so gut? Ist es vielleicht sogar schädlich für die Augen ...
Hallo Forengemeinde, mein Zahnarzt hat an zwei Zähnen Zwischenraum-Karies festgestellt. Nun recherchiere ich gerade über verschiedene Füllungen und ihre ...
Nächste Frage

Die auf malnefrage.de veröffentlichten Fragen und Antworten sind Meinungsäußerungen der jeweiligen User. Da die Aussagen nicht geprüft werden, kann die Richtigkeit der Inhalte nicht gewährleistet werden.