malnefrage.de
malnefrage.de
Facebook
Twitter
E-Mail
Bookmark
weitere
Ratgeber-Community für Fragen & Antworten:
Forum mit Tipps, Hilfe und Ratschläge
Forum Frage stellen! Neue Fragen Neue Antworten Login
Frage
Frage
von Adal am 12.08.2021, 14.14 Uhr

Können Schmerzen durch Stress auch erst später eintreten?

Hallo zusammen, ich (w, 19) hatte dieses bzw. teilweise noch letztes Jahr sehr viel Stress (wegen der Schule und noch ein paar andere Probleme), sodass ich mich öfters übergeben und weinen musste. Jetzt habe ich Ferien und höllische Bauchschmerzen (Magen und Darm), Probleme mit meiner Verdauung und Appetitlosigkeit. Ich habe im Internet Beiträge gelesen, in denen zu lesen war, dass man durch Stress unter Bauchschmerzen leiden kann. Das Problem bei mir ist, dass ich zurzeit eigentlich garnicht gestresst bin. Daher meine Frage: Können Schmerzen durch Stress auch erst später eintreten?

Antwort
Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von HyHy am 12.08.2021, 14.19 Uhr
Hi, ja das kann durchaus sein. Ist bei mir auch meistens so. Wenn ich unter Stress stehe werde ich auch nie krank, erst wenn es auf das Wochenende zu geht, fange ich dann an zu kränkeln. Wie viel Zeit liegt denn bei dir zwischen Stress und Bauchschmerz?
Kommentar von Adal am 12.08.2021, 14.21 Uhr
Es sind 2-3 Wochen her.
Hilfreicher Kommentar von HyHy am 12.08.2021, 16.08 Uhr
Das ist dann aber eher ungewöhnlich nach doch so langer Zeit.
Dann hat es mit Sicherheit nichts mehr mit dem Stress zu tun.


Antwort
Antwort
von vironie am 29.08.2021, 22.45 Uhr
Es könnte eine psychosomatische Erkrankung vorliegen.
Auch Stress zählt zu einer der Ursachen von psychosomatischen Erkrankungen.
Es heißt ja so schön "Stress schlägt auf den Magen" und das kann man wörtlich nehmen.

Die Erkrankung äußert sich in unterschiedlichen körperlichen Reaktionen:
Unter anderem in Kopf- oder Rückenschmerzen, übermäßige Müdigkeit, Essstörungen, Verdauungsbeschwerden - wie zum Beispiel Durchfall, Übelkeit/Erbrechen und Magenschmerzen aber auch Verstopfung.
Hier trifft also einiges zu.

Das gibt es, dass die Beschwerden eine lange Zeit bestehen bleiben, sogar chronisch werden können und der Zusammenhang wegen einer längeren Zeitspanne nicht mehr wahrgenommen wird.
Sprich: Auch wenn die Beschwerden erst jetzt wieder nach einer längeren Zeit auftreten, können sie trotzdem mit dem Stress in direkter Verbindung stehen. Eine Untersuchung auf eine psychosomatische Erkrankung ist also definitiv ratsam.

Antwort
Antwort
von Fox am 28.08.2021, 16.11 Uhr
Es wird besonders gern bei Frauen zu viel auf die Psyche geschoben, statt genauer auf die Lebensweise und die Organe zu achten.

Deine Symptome könnten auch durch Eierstockzysten kommen, durch Magenschleimhautentzündung, durch eine zu fett- und zuckerreiche Ernährung. Von hier aus lässt sich nur mutmaßen was es ist.

Ich schreibe dir wichtige Kriterien, auf die du mal achten solltest, wenn du die Ruhe dafür hast:

- Ernährung, Nahrungsmittel
- Kosmetik
- Medikamente
- Körperhaltung
- körperliche Vorerkrankungen
- Wohnumfeld, Bausubstanz, Farbe, Pollen und rauchende Nachbarn

Diskriminierung bzw. "Mobbing" kann indirekt die Gesundheit beeinträchtigen oder direkt, wenn du geschlagen wirst. Indirekt heißt, du hast als Diskriminierte nicht die Möglichkeiten gesund Nahrung aufzunehmen, an weniger schädigende Kosmetik zu kommen, du bekommst Medikamente die sehr wahrscheinlich weiter die Gesundheit beeinträchtigen. Und "gestresste" Personen sind auch häufig armutsgefährdet bzw. schon arm, wodurch sie sich kaum ein gesundes Wohnumfeld leisten können.

Wenn du jetzt schon 19 Jahre alt bist, dann solltest du endlich anfangen, mehr die Unterdrückungsstrukturen ausfindig zu machen, denen du ausgesetzt bist. Es ist auch nicht gerade normal, wenn du durch "Stress" erbrichst und so weiter - ich kenne das ganz gut. Ich hatte aber die Zeit gehabt, "Stress" als das zu sehen was es ist. Und dir rate ich auch, versuch es sowie dir möglich und lass dir nicht einreden, es sei was rein psychisches. Es wird psychisch wenn du Psychopharmaka nimmst, denn die schaden dem ganzen Organismus nachhaltig. Leicht abzusetzen, sind die wegen Entzugserscheinungen auch nicht.

Wünsche dir alles Gute.
Kommentar von Fox am 28.08.2021, 16.15 Uhr
Noch wichtig: Nahrungsallergien, Allergien allgemein.

Antwort
Antwort
von Traviso am 13.08.2021, 23.48 Uhr
Natürlich kann dir hier niemand eine Ferndiagnose stellen, ob deine Beschwerden tatsächlich vom Stress kommen. Deshalb ist es am besten, wenn du dich bei einem Arzt durchchecken lässt. Denn nur so kannst du eine ernsthafte Erkrankung ausschließen.

Prinzipiell können deine Symptome aber sehr gut vom Stress kommen. Auch die Zeitspanne passt meiner Meinung nach ganz gut. Denn du fühlst dich gerade vielleicht nicht gestresst, weil du weißt, dass du nicht zur Schule musst. Deinem Körper hat das aber ja niemand gesagt. Für ihn fällt es deshalb schwer, einfach abzuschalten.

Unabhängig davon, ob deine aktuellen Beschwerden tatsächlich vom Stress kommen, solltest du dir überlegen, ob du vielleicht einen Yoga- oder Meditationskurs belegst (für viele werden die Kosten von der Krankenkasse übernommen). Denn so kommst du leichter aus der Stressspirale heraus. Auch deinem Körper sendest du damit Signale, dass er sich entspannen kann und brauchst somit keine körperlichen Symptome mehr zu fürchten.

Antwort
Antwort
von CaroLa am 12.08.2021, 18.42 Uhr
Das kann viele Ursachen haben. Stress, Bewegungsmangel, Magen-Darm-Infekt .. wenn es nach einer Woche nicht besser wird ab zum Arzt.

Ähnliche Fragen
Laut den Bewertungen im Internet soll Shyx sehr gut gegen Stress helfen. Es handelt sich dabei um ein natürliches Mittel und es soll den Körper dabei ...
Wie schafft ihr es zu entspannen bei Stress? Ich muss sagen, leider führt Stress bei mir dazu, dass ich mit der Zeit einfach resigniere. Ein anderer ...
Hallo, ich bin erst 45 Jahre alte und habe beim Treppensteigen städnig Knieprobleme. Was kann ich gegen die Knieschmerzen tun? Ich hatte bisher nie große ...
Hallo Liebe Leute, ich wurde vor einen Jahr beim Radfahren von einem Auto angefahren. Seitdem habe ich wiederkehrende Schmerzen am Knie. Wie kann man ...
Meine Oma hat Arthrose in der Hüfte. Sie hat ständig Schmerzen und kann nicht mehr richtig auftreten. Sie war auch schon beim Arzt. Sie braucht eine neue ...
Nächste Frage

Die auf malnefrage.de veröffentlichten Fragen und Antworten sind Meinungsäußerungen der jeweiligen User. Da die Aussagen nicht geprüft werden, kann die Richtigkeit der Inhalte nicht gewährleistet werden.