malnefrage.de
malnefrage.de
Facebook
Twitter
E-Mail
Bookmark
weitere
Ratgeber-Community für Fragen & Antworten:
Forum mit Tipps, Hilfe und Ratschläge
Forum Frage stellen! Neue Fragen Neue Antworten Login
Frage
Frage
von Kontrak99 am 05.01.2021, 01.46 Uhr

Trotz Schulden mit Partner zusammenziehen?

Hallo, ich wollte mit meinem Partner zusammenziehen, allerdings war er nicht von Anfang an ehrlich zu mir und hat mir erst ein paar Monate später gesagt das er 50.000 Euro Schulden hat und in Privatinsolvenz geht. Ich habe darüber überhaupt keine Ahnung wie so etwas abläuft. Er meinte das die mir nichts antun können bzw das ich mit seinen Schulden nichts zu tun habe wenn er bei mir mit einzieht und das mir auch nichts gepfändet werden kann, stimmt das? Ich möchte nämlich keine Probleme haben bzw meine ganzen Sachen und vor allem mein Ausbildungsgehalt behalten. Habe auch noch zwei Katzen, da passiert auch nichts oder? Worüber ich mir noch Gedanken mache, dass er immer so schnell heiraten wollte und Kinder möchte .. finde das alles ein wenig komisch.. ich bedanke mich!

Antwort
Antwort
von marinka98nt am 11.01.2021, 11.28 Uhr
Wie lange kennst du ihn denn schon und wie lange seid ihr ein Paar?
Ich wäre auch skeptisch bei so einem großen Schuldenberg. Wie alt ist er denn wenn ich fragen darf und woher kommen die vielen Schulden?


Antwort
Antwort
von samotta63 am 05.01.2021, 12.15 Uhr
Zusammenziehen ist einer der größten Schritte in einer Beziehung. Das sollte man sich vorher gut überlegen. Wenn man vom Partner im Nachhinein enttäuscht wird, durch Lügen oder weil etwas verschwiegen wurde, dann ist das eine große Enttäuschung und eine Belastungsprobe für die Partnerschaft.

Zu deiner eigentlichen Frage: Wenn du mit deinem nicht ehelichen Partner zusammenziehst, dann lebt ihr rein rechtlich in einer Bedarfsgemeinschaft. Eine Bedarfsgemeinschaft ist keine Ehe, aber selbst wenn ihr verheiratet wärt, müsstest du nicht für die Schulden deines Ehepartners haften. Viele denken das zwar, diese Vorstellung ist aber falsch! Nur weil man verheiratet ist, besteht keine gegenseitige Haftung. Außer, die Schulden wurden gemeinsam gemacht, bspw beim Abschluss eines Kreditvertrages oder wenn du eine Bürgschaft für ihn übernehmen würdest.

Wegen den Schulden brauchst du dir also keine allzu großen Gedanken machen. Für seine Schulden muss er selbst geradestehen, sogar bei einer Heirat. Was mich aber anderweitig stutzig machen würde ist die Tatsache, dass er dir die nicht ganz unbedeutende Summe von 50.000 EUR Schulden verschwiegen hat.

Antwort
Antwort
von tritra05 am 05.01.2021, 11.45 Uhr
Wow, das finde ich ja heftig :| er zieht bei dir ein ohne dass du von seinen Schulden weisst!? Wie kann man 50000€ Schulden machen?
Ich wäre da vorsichtig, vielleicht verschweigt er dir noch irgendwelche Sachen ..
Kommentar von Kontrak99 am 05.01.2021, 22.11 Uhr
Ich weiss ja jetzt von seinen Schulden. Wir haben auch besprochen das wir es langsam angehen und er erstmal einen Beruf braucht bevor er hier überhaupt einzieht. Ich hoffe es nicht das er mir noch Sachen verschweigt, kann er dann eigentlich auch nicht mehr, weil wenn er hier wohnt, bekomm ich ja alles mit, auch seine Briefe denke ich.

Antwort
Antwort
von LiQuischca am 05.01.2021, 09.54 Uhr
So lange du ihn nicht heiratest sind es seine Schulden. Allerdings solltest du über alles einen Nachweis haben was du dir jemals gekauft hast und dir gehört. Wenn der Gerichtsvollzieher vor der Türe steht und pfänden will, dann gibt es keine Probleme zu beweisen, was dein Eigentum ist.

Wie lange seid ihr denn schon ein Paar? Finde ich schon etwas komisch das jetzt vor eurem Zusammenzug die Schulden herausgekommen sind. Und 50.000 EUR sind wirklich heftig! Das wird schwierig mit einem durchschnittlichen Einkommen das zurückzubezahlen, aber es gibt ja die Privatinsolvenz. Irgendwie gerecht finde ich das nicht. Was spricht denn dagegen/dafür überhaupt zusammenzuziehen?
mehr Fragen ...

Die auf malnefrage.de veröffentlichten Fragen und Antworten sind Meinungsäußerungen der jeweiligen User. Da die Aussagen nicht geprüft werden, kann die Richtigkeit der Inhalte nicht gewährleistet werden.