malnefrage.de
malnefrage.de
Facebook
Twitter
E-Mail
Bookmark
weitere
Ratgeber-Community für Fragen & Antworten:
Forum mit Tipps, Hilfe und Ratschläge
Forum Frage stellen! Neue Fragen Neue Antworten Login
Frage
Frage
von Lisa-M am 08.10.2017, 15.07 Uhr

Ab wann ist man Akademiker?

Akademikern sagt man nach, dass sie viel wissen, viel verdienen und im Leben allgemein erfolgreich sind. Nun frage ich mich, ab wann man Akademiker ist. Was muss man tun, um sich so nennen zu dürfen? Wer ist alles Akademiker?

Reicht es aus zu studieren oder muss man ein Studium erfolgreich abschließen? Gibt es bestimmte Studiengänge, die einen zu einem Akademiker machen oder ist es egal was man studiert? Muss man eine Doktorarbeit verfassen oder ist man bereits mit einem Bachelor ein Akademiker? Gibt es im Duden eine Definition für Akademiker?

Sind Akademiker ihr ganzes Arbeitsleben lang an einer Hochschule oder in der Forschung tätig? Darf sich ein Akademiker auch dann noch Akademiker nennen, wenn er einen anderen Beruf ausübt?

Antwort
Antwort
von sharyza am 13.11.2017, 19.15 Uhr
Ich sehe es ebenso wie Mandarina: Entscheidend ist, dass Du ein Studium an einer Universität oder Hochschule abgeschlossen hast. Dabei würde ich den Begriff Akademiker aber auf diejenigen beschränken, die einen wirtschafts-, natur- oder geisteswissenschaftlichen beziehungsweise technischen Beruf ausüben. Absolventen von Musik- oder Kunsthochschulen würde ich dagegen nur dann dazuzählen, wenn sie dort ein wissenschaftliches und kein künstlerisches Studium absolviert haben.

Ob ein Bachelor schon Akademiker ist, darüber gibt es sicherlich geteilte Meinungen. Heute ist es ja ein eigenständiger Studienabschluss, aber vom Stoffumfang und von den Inhalten her war das ja früher nur etwa die Zwischenprüfung oder das Vordiplom und somit kein "volles" Hochschulstudium. Ganz klar keine Akademiker sind übrigens alle, die keine echte Hochschule sondern nur Bildungseinrichtungen mit Bezeichnungen wie "Verwaltungsakademie", "Polizeiakademie" o. ä. besucht haben.


Antwort
Antwort
von Mandarina am 02.11.2017, 18.57 Uhr
Um Dich Akademiker nennen zu können, brauchst Du einen erfolgreichen Abschluss an einer Hochschule. Auch Menschen, die an einer Hochschule als wissenschaftliches Personal arbeiten, können so bezeichnet werden. Nur einmal eine Zeitlang studiert zu haben, reicht jedoch nicht aus, sonst könnten sich ja auch Studienabbrecher mit nur einem Semester an der Uni als Akademiker bezeichnen.

Welchen Studienabsschluss Du hast (Diplom, Bachelor, Master usw.) spielt jedoch keine Rolle. Du bleibst auch immer Akademiker, auch wenn Du Dich für eine andere Berufslaufbahn entscheidest. Dass Akademiker oft als klüger eingeschätzt werden, muss nicht immer stimmen und sollte kein Grund für ein Studium sein. Je mehr Dir Dein Beruf Spaß macht, umso erfolgreicher wirst Du darin vermutlich auch sein!
mehr Fragen ...

Die auf malnefrage.de veröffentlichten Fragen und Antworten sind Meinungsäußerungen der jeweiligen User. Da die Aussagen nicht geprüft werden, kann die Richtigkeit der Inhalte nicht gewährleistet werden.