malnefrage.de
malnefrage.de
Facebook
Twitter
E-Mail
Bookmark
weitere
Ratgeber-Community für Fragen & Antworten:
Forum mit Tipps, Hilfe und Ratschläge
Forum Frage stellen! Neue Fragen Neue Antworten Login
Frage
Frage
von Mariechen am 10.12.2021, 17.00 Uhr

Ab wann kann ich davon ausgehen, dass ich von einer Impfreaktion verschont wurde?

Hallo!

Ich habe heute um 10:00 Vormittags meine 2. Impfung mit Pfizer bekommen, bis jetzt geht es mir ganz ok. Morgen würden wir gerne beim Haus renovieren weitermachen, glaubt ihr kommt da noch was oder bis wann nach der Impfung können Reaktionen auftreten?

Antwort
Antwort
von Perlenberg am 13.01.2022, 11.59 Uhr
Ich kann dir von meiner Booster Impfung folgendes berichten: Letzte Woche Montag habe ich die 3. Impfung erhalten. Impfstoff war übrigens Moderna - als Kreuzimpfung - hatte zuvor 2x Biontech gespritzt bekommen. Ich war im Impfzentrum und habe abends gegen 20 Uhr die Spritze bekommen. Nach den obligatorischen 15 Minuten warten ging es mir prächtig und ich bin nach Hause gefahren. Auf der Heimfahrt merkte ich ein leichtes Kribbeln im Arm. Ich hatte das Gefühl, die Finger der Hand waren minimal etwas geschwollen, wie nach einer langen Wanderung. Kurze Zeit später spürte ich eine Art Muskelschwäche im Impfarm. Das hielt aber nur kurze Zeit an.
Später am Abend fühlte ich mich sehr gut, weder Kopfschmerzen noch sonst irgendwelche Auffälligkeiten, bis auf leichte Schmerzen an der Einstichstelle. Aber die kannte ich bereits von den ersten beiden Impfungen. Die 1. und 2. Impfung hatte ich übrigens vor 6 Monaten mit Biontech bekommen.
Am nächsten Morgen fühlte ich mich nach dem Aufstehen auch noch super 😊. Es waren mittlerweile 12 Stunden vergangen. Den Vormittag über war ich dann total schläfrig. Mittags fühlte ich mich etwas abgeschlagen und mir war kalt. Abends habe ich dann Fieber gemessen und hatte 38.6°C Temeperatur - es waren jetzt 24h vergangen.
Die Nacht wurde es dann noch schlimmer. Ich hatte heftige Kopf- und Gliederschmerzen mit Schweißausbrüchen und mir ging es echt nicht gut! Das Fieber war mittlerweile auf über 39°C Grad gestiegen und ich hatte Herzrasen (gefühlter Puls 180!).
Normalerweise nehme ich keine Schmerzmittel, aber ich habe dann eine Paracetamol genommen, damit ich schlafen konnte. Am nächsten Morgen war das Fieber etwas gesunken. Meine Körpertemperatur lag aber noch immer bei über 38°C Grad.
Das zog sich dann über zwei weitere Tage hin. Montags wurde ich geimpft und erst am Donnerstag ging es mir langsam wieder etwas besser.
Schlussendlich hat mich die 3. Booster Impfung mit Moderna also fast eine Woche gekostet bis ich wieder auf den Beinen war. Die beiden Biontech Impfungen zurvor hatte ich übrigens sehr gut vertragen und bis auf leichte Kopfschmerzen und Schmerzen im Impfarm keine Krankheitssymptome.


Antwort
Antwort
von rolfmartin am 13.12.2021, 14.06 Uhr
Wenn du bis heute nichts gespürt hast, wird auch nichts mehr kommen. Mit einer Impfreaktion auf die Covid-19 Impfung, mit Symptomen wie Abgeschlagenheit oder Fieber, ist frühestens nach 6 Stunden bis max. 3 Tage nach der Impfung zu rechnen. Schwerwiegendere Komplikationen, wie beispielweise eine Sinus- und Hirnvenenthrombosen nach SARS-CoV-2-Impfung, können aber bis zu 14 Tage nach der Impfung noch auftreten. Wenn du nach der Impfung sehr starke Kopfschmerzen innerhalb dieser Zeit bemerkst, ist dringend angeraten einen Arzt aufzusuchen.
Kommentar von Mariechen am 13.12.2021, 14.25 Uhr
Danke für deine Antwort :)

Antwort
Antwort
von ClaudiAT am 10.12.2021, 17.50 Uhr
Nebenwirkungen von der Corona-Impfung treten meist innerhalb von 24 h auf. Hattest du denn nach der ersten Impfung etwas bemerkt? Ich hatte am nächsten Tag Schmerzen im Arm und mir war auch etwas übel. Viele meiner Bekannten haben überhaupt keine Nebenwirkungen gespürt, weder nach der Erstimpfung noch nach der Zweitimpfung. Eine Freundin von mir hat allerdings hohes Fieber bekommen. Sie ist etwas jünger als ich und meine anderen Bekannten, aber ob es am Alter liegt 🙄 keine Ahnung.
Kommentar von Mariechen am 13.12.2021, 14.24 Uhr
Kleines Update! Mir ging es weiterhin gut und es war vieeel besser als bei der 1. Impfung, da gings mir komplett miserabel.

Antwort
Antwort
von azooop am 10.12.2021, 17.44 Uhr
Ab wann man nach der Covid Impfung mit welchen Impfreaktionen und Nebenwirkungen rechnen kann …
Im schlimmsten Fall bekommt man unmittelbar nach der Impfung einen anaphylaktischen Schock, dann war man gegen einen der Inhaltsstoffe des Vakzins allergisch 😬 (das ist aber wirklich sehr, sehr selten).
Falls du die ersten 15 Minuten ohne allergische Reaktion auf den Impfstoff von BioNTech / Moderna / AstraZeneca oder Johnson & Johnson überstanden hast, dann besteht noch die Möglichkeit auf folgende Impfreaktionen, je nach Impfstoff (mRNA-Impfstoff oder Vektor-Impfstoff) etwas unterschiedlich: Müdigkeit, Kopf-/Gliederschmerzen, Schüttelfrost, Fieber. Diese sollten innerhalb von ein bis maximal drei Tagen nach der Impfung aber wieder verschwunden sein.
Von vielen Impflingen wird vor allem über Schmerzen im Oberarm rund um die Einstichstelle berichtet. In den meisten Fällen sind die häufigsten Reaktionen des Körpers auf die Impfung aber nur leichte Kopfschmerzen und ein allgemeines Krankheitsgefühl. Sollten überhaupt Impfreaktionen auftreten, dann ist das durchaus ein gutes Zeichen, da sich der Körper mit dem Impfstoff auseinandersetzt.
Kommentar von Mariechen am 10.12.2021, 17.47 Uhr
Danke für die hilfreiche Antwort!

Antwort
Antwort
von Sportmuffelchen am 10.12.2021, 17.14 Uhr
Kann alles noch kommen von Erschöpfung über Kopf- und Gliederschmerzen bis Schüttelfrost und Fieber. Jeder Körper ist anders. Wenn du aber in ein paar Tagen keine Reaktion bemerkst hast du es überstanden 👍
Kommentar von Mariechen am 10.12.2021, 17.48 Uhr
Danke für die hilfreiche Antwort!


Antwort
Antwort
von Johann Engl am 10.12.2021, 17.10 Uhr
Erste Reaktionen solltest du 6-8 Stunden nach der Impfung bemerken. Die Nebenwirkungen beim Comirnaty Impfstoff von Biotech Pfizer halten sich aber eh in Grenzen. Ich hatte damals nach der Zweitimpfung nur einen Impfarm (Schmerzen an der Einstichstelle) und etwas Kopfschmerzen, so wie es viele berichten. Muskel- oder Gelenkschmerzen, Schüttelfrost und Fieber hatte ich nicht.
Kommentar von Mariechen am 10.12.2021, 17.48 Uhr
Danke für die hilfreiche Antwort!
Ähnliche Fragen
Wer weiss wann Wespen sterben? Kommt ja häufiger vor dass Wespen Nester am Haus bauen wo Menschen leben. Wir hatten diesen Sommer auch ein Wespennest im ...
Hey, wer weiss wann die Zeit wieder umgestellt wird? Oder wurde das jetzt geändert und es gibt gar keine Zeitumstellung mehr? Die Tage werden schon ...
Hallo, ich verstehe den prinzipiellen Unterschied zwischen einer Regression und einer Korrelation nicht. Wann muss ich das Eine und wann das Andere ...
Die Grafikkartenpreise sind ja seit einiger Zeit auf Grund der Chipkrise, welche unter anderem durch die Coronapandemie ausgelöst wurde, enorm gestiegen. ...
Wann muss ich meinem Arbeitgeber von einer Schwangerschaft erzählen? Vor ca. einer Woche habe ich von meiner Schwangerschaft erfahren. Meine Frauenärztin ...
Nächste Frage

Die auf malnefrage.de veröffentlichten Fragen und Antworten sind Meinungsäußerungen der jeweiligen User. Da die Aussagen nicht geprüft werden, kann die Richtigkeit der Inhalte nicht gewährleistet werden.