malnefrage.de
malnefrage.de
Facebook
Twitter
E-Mail
Bookmark
weitere
Ratgeber-Community für Fragen & Antworten:
Forum mit Tipps, Hilfe und Ratschläge
Forum Frage stellen! Neue Fragen Neue Antworten Login
Frage
Frage
von Happanero am 09.08.2019, 09.10 Uhr

Augentropfen zum Befeuchten der Augen wie oft?

Hi @ all,
ich habe öfters sehr trockene Augen. Bin Brillenträger, trage aber auch ab und zu Kontaktlinsen. Meine Augen brennen und jucken, sind ständig trocken und morgens immer gelblich verschleimt. Teilweise sogar so schlimm, dass ein Auge verklebt ist.

Normalerweise nehme ich keine Augentropfen weil ich der Ansicht bin, dass die Augen dadurch noch mehr austrocknen. Da die Augen durch die Augentropfen befeuchtet werden, gewöhnt sich das Auge daran und produziert weniger Tränenflüssigkeit.

Nun war es die Tage aber so schlimm, dass ich doch zu Augentropfen gegriffen habe. Ich habe mir günstig bei DM diese einmal Augentropfen zur Befeuchtung geholt. Die sind ohne Konservierungsstoffe.

Meine Frage ist wie lange man Augentropfen zum Befeuchten der Augen nehmen kann. Ist das problemlos auf Dauer möglich oder ist das nicht gut für meine Augen? Wie oft kann man Augentropfen zur Befeuchtung der Augen verwenden? Gibt es evtl. bessere als die im DM? Welche sind die beste Augentropfen zur Befeuchtung der Augen bei trockenem Auge?

Antwort
Antwort
von Xandros am 24.09.2019, 15.06 Uhr
Das hört sich nach einer Meibom-Drüsen-Dysfunktion an. Augentropfen zur Befeuchtung kannst du regelmäßig verwenden.
Mein Tipp bei trockenen Augen ist aber eine feucht-warme Kompresse. Leg dir einfach einen mit warmem Wasser angefeuchteten Waschlappen auf die Augen. Das hilft bei trockenem Auge die Augen zu entspannen. Außerdem werden die Meibom-Drüsen, das sind Talgdrüsen am Rand der Augenlider, durch die Auflage der feuchten Kompresse zur Produktion angeregt. Deine Augen entspannen sich dadurch und es wird wieder vermehrt Tränenflüssigkeit und Fett produziert. Du wirst sehen, deine trockenen Augen verschwinden dadurch.


Antwort
Antwort
von wiji am 02.10.2019, 13.00 Uhr
Das Auge ist ein sehr empfindliches Organ und deshalb ist grundsätzlich die Behandlung durch einen Arzt, bestenfalls Augenarzt, empfehlenswert.

Die meisten Augentropfen, zumindest wenn konserviert, sind etwa 4 Wochen nach Anbruch haltbar. Da du aber Augentropfen ohne Konservierungsstoffe gekauft hast, solltest du diese nach der ersten Benutzung entsorgen. Die dauerhafte Anwendung von Medikamenten ist generell häufig mit Nebenwirkungen verbunden, diese sind jedoch immer individuell. Da es sich hier um deine Augen handelt, solltest du bei längerfristigen Beschwerden definitiv einen Arzt aufsuchen und mit diesem geeignete Therapiemöglichkeiten besprechen.

Bei Testberichten im Internet wird von den DM-Augentropfen abgeraten, da sie nur kurzzeitig gegen die Trockenheit helfen sollen. Deutlich bessere Erfahrungen haben Nutzer mit Hylo Dual gesammelt.

Antwort
Antwort
von lisi_pisi am 26.09.2019, 09.13 Uhr
Ja, ich gebe dir recht, dass man aufpassen muss, dass man nicht zu oft Augentropfen verwendet, weil das die Augen sonst noch mehr austrocknet. Ab und zu wird das wahrscheinlich kein Problem darstellen. Würde mich aber eher in der Apotheke beraten lassen. Wenn es dann nicht besser wird, geh lieber mal zum Augenarzt.

Antwort
Antwort
von Tissot am 14.09.2019, 14.15 Uhr
Dauer und Art der Anwendung stehen immer im Beipackzettel. So lange die Augentropfen aber keinen Wirkstoff wie zb in einem rezept- oder apothekenpflichtigen Arzneimittel haben, kannst du die Tropfen auch zur dauerhaften Medikation anwenden.

Antwort
Antwort
von Wami07 am 25.08.2019, 18.38 Uhr
Dann würd ich zum Arzt damit. Könnte ne Infektion sein. Ich hatte auch mal verklebte Augen und ständig gelblichen Schleim im Auge. Es war ne Bindehautentzündung!

mehr Fragen ...

Die auf malnefrage.de veröffentlichten Fragen und Antworten sind Meinungsäußerungen der jeweiligen User. Da die Aussagen nicht geprüft werden, kann die Richtigkeit der Inhalte nicht gewährleistet werden.