malnefrage.de
malnefrage.de
Facebook
Twitter
E-Mail
Bookmark
weitere
Ratgeber-Community f�r Fragen & Antworten:
Forum mit Tipps, Hilfe und Ratschl�ge
Forum Frage stellen! Neue Fragen Neue Antworten Login
Frage
Frage
von emrymam am 11.06.2020, 12.10 Uhr

Komischer Geruch am Mund nach einer Speise mit Butter?

Ich hatte heute dieses gefrorene Buttergemüse und da ist mir der Geruch nach dem Verzehr wieder aufgefallen, obwohl ich nicht meinen Mund beschmiert hatte. Aber es riecht irgendwie leicht ranzig. Ich habe das auch bei Buttergebäck und eben all solchen Sachen, wo viel Butter drinnen oder dran ist. Das heißt an französische Hörnchen kann ich auch nicht ran.

Könnte das ein Anzeichen von Diabetis sein oder irgendeine Unverträglichkeit?

Ich weiß dass ich auch mit Zucker Probleme in Sachen Geruch bekomme. Nämlich wenn ich Eis esse oder Fruchttrunk trinke. Dann legt sich schnell ein weißlicher Belag auf die Zunge.
Ich hatte auch schon mal Mundsoor vor einem Jahr bzw. habe ich den irgendwie immer noch, aber komme nicht zum Arzt. Die Probleme mit dem Geruch bestanden übrigens schon vor dem Soorbefall.

Antwort
Antwort
von Jingbing am 19.06.2020, 14.17 Uhr
Es ist verständlich, dass ein säuerlicher Körper, bzw. Mundgeruch wie bei dir, als unangenehm empfunden wird. Wenn der Mensch körperliche Ausdünstungen jedoch als eine Belästigung empfindet, so kann dies dennoch von großem Vorteil sein. Schließlich kann ein säuerlicher Geruch auf eine Krankheit hinweisen.
Eine Möglichkeit wäre zum Beispiel die Azidose (Übersäuerung). Kurz gesagt bedeutet dies, dass ganz bestimmte Säuren im Körper zu oft gebildet werden. Eine Ursache hierfür ist oft ein Mangel an Mineralstoffen.
Ist jedoch die Magenschleimhaut entzündet, so steigt der säuerliche Duft von vergorener Butter in den Rachen oder den Mund.
Was für Ursachen der säuerliche Geruch bei dir hat kann leider nur ein Arzt feststellen und Mutmaßungen werden ihn leider nicht beseitigen können.
Kommentar von emrymam am 28.06.2020, 13.14 Uhr
Ich weiß leider nicht mal was für ein Arzt sich mit so was beschäftigt. Meinem Allgemeinarzt will ich dazu in Sachen Geruch und so weiter auch nichts anvertrauen, weil ich davon ausgehe, dass der mir eine Geistesstörung unterstellt. Obwohl ich wirklich Probleme mit dem Körpergeruch habe. Das mit den Butterspeisen ist ja nicht das einzige. Ich denke habe leider Bromhidrosis, so eine Stinkschwitzkrankheit. Ich schwitze nämlich sehr leicht.
Ich kann Gänsehaut haben und trotzdem schwitzen. Ich kann frieren im Winter und trotzdem können Füße, Hände Achseln, Po (leider auch), Intimzone und Rücken und die T-Zone im Gesicht schwitzen.

Von der Stärke her variiert das. Manchnal sind es Tropfen meistens ist es aber einfach feucht (sieht man bei Sonnenschein) und die Hände kleben schnell.


Antwort
Antwort
von blueimp am 17.06.2020, 22.36 Uhr
Um herauszufinden was das sein kann, würde ich das Ganze bei einem Arzt ansprechen. Bei Diabetes kann man Missempfindungen haben, wie beispielsweise ein bitterer Geschmack, aber auch das sollte abgeklärt werden und hat eigentlich nichts mit dem Geruch zu tun, den du da beschreibst. Der Arzt wird ein Blutbild machen und dann wird er sehen, was mit dir los ist.
Solche Veränderungen können auch hormoneller Natur sein, wenn man in den Wechseljahren ist oder man schwanger ist, kann man genau diese Missempfindungen haben.
Stress kann auch dazu führen, dass man etwas anders wahrnimmt. Es kann wirklich viele Ursachen haben, weniger schlimme, aber auch Ursachen, die nicht ohne sind, immerhin kann es auch am Gehirn liegen, dass man etwas falsch riecht oder etwas komisch schmeckt. Zur Abklärung solltest du deshalb einen Arzt aufsuchen.
Kommentar von emrymam am 28.06.2020, 13.33 Uhr
Also zu einem Psychiater gehe ich ganz bestimmt nicht.
mehr Fragen ...

Die auf malnefrage.de veröffentlichten Fragen und Antworten sind Meinungsäußerungen der jeweiligen User. Da die Aussagen nicht geprüft werden, kann die Richtigkeit der Inhalte nicht gewährleistet werden.