malnefrage.de
malnefrage.de
Facebook
Twitter
E-Mail
Bookmark
weitere
Ratgeber-Community f�r Fragen & Antworten:
Forum mit Tipps, Hilfe und Ratschl�ge
Forum Frage stellen! Neue Fragen Neue Antworten Login
Frage
Frage
von xIN3R0XIx am 05.01.2020, 01.40 Uhr

Mit 16 Herzstolpern bzw. Herzrasen. Was ist los mit mir?

Hi. Ich bin 16 und Ich leide schon seit ca. 2 Monaten+ daran, dass ich Herzstolpern bzw. Herzrasen habe und eben mein Herz sehr intensiv spüre, was bei mir sonst nie der Fall war. Am Anfang ist es oft so gewesen, dass ich besonders dieses Symptom hatte wenn ich Mittags ein Nickerchen gemacht habe und dann aufgewacht bin zusammen mit Schwindel, Schwitzen und Unwohlsein. In den meisten Fällen, in denen ich das sehr intensiv gespürt habe, war trotzdem mein Blutdruck und Puls ziemlich normal. Bin dann in der Anfangsphase selbstverständlich zum Hausarzt, der mein Blutdruck und Puls gemessen hat sowie ein EKG angelegt hat. Alles war bestens. Auch Blut wurde mir abgenommen und meine Werte sind bis auf leichte Abweichungen normal. Auch der TSH-Wert der mir bzw. dem Arzt das Zeichen für ein Problem mit der Schilddrüse zeigen sollte liegt im völligen Normbereich. Es wurde deshalb von der Arztseite auch nicht weiter auf die Werte eingegangen bzw. sie überhaupt besprochen. Aus Angst und Neugier habe ich natürlich die leicht erhöhten (Natrium, Calcium, MCHC, CK-MB) und leicht niedrigen Wert (Kreatinin i. Serum) nach recherchiert und gelesen, dass der Wert CK-MB (der bei mir bei ca. 30 U/I liegt und normalerweise bei <24 U/I liegen sollte) in der Regel ein Anzeichen für ein Herzinfarkt ist, was mich sehr schockiert hat. Meine Mutter meinte, dass der Arzt meinte, dass diese Erhöhung auch durch ein Muskelkater o. Ä. verursacht werden könnte. Da ich Sport treibe kann das natürlich sein aber lässt mich trotzdem im Hinterkopf nicht los. Folgend wurde nach der Kontrolle beim Arzt noch ein Langzeitblutdruckmessung und -EKG angeordnet und ein Termin beim Kardiologen. Beides im Februar. Mittlerweile habe ich, wenn ich meine Hand an mein Herz oder Hals halte immer noch das Gefühl das es unregelmäßig schlägt bzw. schnell, aber ich habe irgendwie Angst, dass mein Körper sich im Normalzustand schon daran gewöhnt hat. Was jetzt im Gegensatz zum Anfang ist, ist das nach dem Aufstehen ein Punkt an meiner linken Hand ungewöhnlich Wehtut, was aber über den Tag wieder verschwindet. Über den Tag habe ich dann jedoch immer das Gefühl, dass Arme und Beine manchmal willkürlich einschlafen (vorallem linke Seite).

Ich glaube von mir selbst aus nicht, dass etwas psychisches ist will aber natürlich nichts ausschließen. Mache mir natürlich mega Sorgen, weil mit 16 Herzprobleme ist natürlich einfach Mist. Vielleicht liegt es auch an dem rasanten Wachstum bei mir gerade bzw. der Pubertät im Allgemeinen aber das sind alles nur wage Vermutungen. Ich hoffe mir kann dank meiner detaillierten Schilderung irgendjemand Tipps geben, vielleicht hatte jemand schon mal selbst solche Symptome gehabt oder eine fachliche Diagnose oder Meinung dazu. Bitte nicht irgendwas mit Magnesiummangel erläutern, ich nehme seit 3-4 Wochen aktiv Magnesium und habe die Symptome immer noch. Ich habe schon alles durch gegoogelt und bin etwas verzweifelt, weil irgendwie alles auf eine Schilddrüsenuberfunktion deutet.

Antwort
Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ThSchuster am 06.01.2020, 12.40 Uhr
Auch bei Jugendlichen oder jungen Menschen kann Herzrasen auftreten. Dies kann kurzfristig oder auch länger der Fall sein und sich auch aus heiterem Himmel entwickeln. Meist ist dies kein Zeichen einer bedrohlichen Erkrankung, aber der Termin beim Kardiologen ist wichtig, um festzustellen, ob eine angeborene oder erworbene Herzrhythmusstörung vorliegt. Dieser kann auch noch weitere Untersuchungen wie Herzultraschall, MRT und weitere Herzuntersuchungen veranlassen. Oftmals ist das Herzrasen bspw. durch Stress, Anstrengung oder übermäßigen Konsum von Coffein oder Energydrinks bedingt.
Die aktuellen Symptome deuten auf keinen akuten Infarkt hin und auch der CK-MB-Wert ist nur grenzwertig erhöht.
Mein Fazit: sicherlich wird der Kardiologe helfen können!


Antwort
Antwort
von Viewo am 05.01.2020, 10.55 Uhr
Grundsätzlich ist Herzrasen und Herzstolpern sehr gefährlich, wenn es regelmäßig und über ein verhältnismäßig langes Zeitfenster, wie beispielsweise über mehrere Stunden hinweg, in Erscheinung tritt. Ausgeprägtes Herzrasen schwächt nachhaltig deinen Herzmuskel und mündet im Extremfall in eine langfristige Herzschwäche. Deshalb solltest du unbedingt bei einem Arzt zur Abklärung deiner individuellen Symptome vorstellig werden. Sobald das Herzrasen länger als 30 Minuten andauert, besteht aus medizinischer Sicht tatsächlich unmittelbarer Handlungsbedarf!!!

Im Zuge der Wachstumsphase ändern sich die akzessorischen Leitungsbahnen, die seit deiner Geburt als Verbindung zwischen Kammer und Vorhof fungieren und für die elektrischen Impulse deiner Herzmuskelzellen verantwortlich sind. Insbesondere im Säuglings- und im Teenageralter tritt deshalb verstärkt Herzstolpern auf. Wenn die Symptome erstmalig bei dir im Teenageralter erkennbar geworden sind, besteht objektiv lediglich eine geringe Wahrscheinlichkeit, dass die Beschwerden von alleine wieder verschwinden. Werde deshalb unbedingt bei einem Facharzt bzw. Kardiologen vorstellig, um dein Herz auf etwaige angeborene Herzfehler, eine Herzschwäche oder andere gefährliche Erkrankungen untersuchen zu lassen.

Während eines akuten Anfalls solltest du zielgerichtet Maßnahmen ergreifen, die dein zentrales Nervensystem "erschrecken" und regulierend auf das Herzrasen einwirken. Trinke ein eiskaltes Getränk, benetze dein Gesicht mit eiskaltem Wasser, atme tief ein, halte die Luft an und presse gleichzeitig dein Zwerchfell wie in Verbindung mit einem Stuhlgang nach unten. Diese Übungen besitzen das Potential das Herzrasen zu unterbrechen.

Antwort
Antwort
von ZipZap am 06.03.2020, 11.28 Uhr
Ich spreche aus eigener Erfahrung, da ich kein Mediziner bin. Ich kenne Herzrasen, welches plötzlich auftritt. Auch Herzstolpern kenne ich und verstärktes Herzklopfen. Vorab möchte ich betonen, dass es sehr verantwortungsbewusst von dir ist, diese Symptome ärztlich abzuklären. Bei mir haben diese Unregelmäßigkeiten mit der Psyche zu tun. Vielleicht ist es ja bei dir ähnlich und nimmt die Angst. Denn die Angst ist das, was das Herz aus dem Takt bringt!
Wenn die Psyche nicht gesund ist, ist der Körper auch nicht gesund. Wenn der Körper nicht gesund ist, ist die Psyche nicht gesund. Körper und Psyche spielen immer zusammen.

Meine Tipps an dich. Höre auf nach Krankheiten zu googeln. Das ist der größte Fehler den du machen kannst. Damit machst du dich nur verrückt, denn dort wird schnell die Situation und die möglichen Folgen dramatisiert.
Wenn du dich wieder einmal unwohl fühlst, versuche dich abzulenken. Höre laut Musik und tanze dabei. Lese ein Buch oder gehe an der frischen Luft spazieren. Durch Meditation kannst du übrigens einen völligen Ruhezustand erreichen.
Du musst letztendlich für dich herausfinden, was dir am besten hilft. Wichtig ist, dass du abgelenkt bist. Zudem würde ich dir empfehlen mit einer Vertrauensperson darüber zu sprechen. Das tut gut sein Leid zu teilen und sich alle Probleme einmal von der Seele zu reden.
mehr Fragen ...

Die auf malnefrage.de veröffentlichten Fragen und Antworten sind Meinungsäußerungen der jeweiligen User. Da die Aussagen nicht geprüft werden, kann die Richtigkeit der Inhalte nicht gewährleistet werden.