malnefrage.de
malnefrage.de
Facebook
Twitter
E-Mail
Bookmark
weitere
Ratgeber-Community für Fragen & Antworten:
Forum mit Tipps, Hilfe und Ratschläge
Forum Frage stellen! Neue Fragen Neue Antworten Login
Frage
Frage
von Kaiser am 21.01.2020, 12.49 Uhr

Unterkunft im Karwendelgebirge zur Übernachtung?

Ich bin auf der Suche nach einer urigen Hütte oder einem Ferienhaus im Karwendelgebirge für unseren diesjährigen Wanderurlaub in den Tiroler Alpen. Wir sind eine Gruppe von 6 Personen und wollen vom 30 Mai bis 06 Juni für 1 Woche zum Wandern ins Karwendel nach Österreich fahren.
Wir möchten aber keine mehrtägige Hüttentour machen und von Hütte zu Hütte wandern. Wir suchen eine feste Unterkunft, von der wir aus täglich zum Wandern aufbrechen können.

Wer kann uns außerdem schöne Wandertouren im Karwendelgebirge empfehlen? Wir alle sind konditionell gut drauf und auch trittsichere Wanderer, aber der Karwendel Höhenweg wäre nichts für uns. Wir suchen vor allem Touren zum Genusswandern.
Vor einigen Jahren sind wir von Krün aus über die Fischbachalm zum Soiernhaus gewandert. Die Tour zwischen Schöttelkarspitze und Soiernspitze war nicht zu schwer und sie hat uns allen sehr gefallen. Jetzt suchen wir weitere schöne Wandertouren im Karwendel, ähnlich wie dieser, nur auf österreichischer Seite. Uns zieht es Richtung Achsensee. Entweder ins Rißtal oder ins südliche Karwendel ins Samertal. Sind aber offen für alle Tourenvorschläge, je nach dem wo wir ein schönes Ferienhaus oder auch eine Hütte zur Übernachtung finden. Wer kann uns schöne Wandertouren und eine Unterkunft empfehlen?

Wir haben noch keine Unterkunft gebucht. Kann uns jemand eine Hütte oder Ferienhaus im Karwendel empfehlen? Wichtig ist uns nur dass wir gemeinsam untergebracht sind. Entweder in einem großen Ferienhaus oder einer Hütte. Möglich wären aber auch 3 Apartments im selben Gästehaus.

Antwort
Antwort
von WinfriedE am 25.01.2020, 17.03 Uhr
Schon mal bei fewostay nach einer Unterkunft in der Alpenwelt Karwendel geschaut? Hier https://www.fewostay.de/deutschland/bayern/oberbayern/zugspitz-region/alpenwelt-karwendel/ findest du bestimmt noch ein freies Ferienhaus zur Übernachtung im Karwendelgebirge oder auch eine Hütte.

Vorschläge für Wandertouren im Karwendel wurden ja schon einige gemacht. Hier mal meine Tipps für einen Wanderurlaub im Karwendelgebirge. Entweder ab Pertisau auf den Zwölferkopf mit der Karwendel Bergbahn oder ab Maurach mit der Rofan Seilbahn hinauf zur Erfurter Hütte mit traumhaftem Panoramablick auf den Achsensee. Im Rofangebirge im Osten des Achensees lässt es sich auch herrlich wandern.
Wenn ihr ganz hinauf wollt bietet sich das 2.457 m hohe Sonnjoch oder der ebenfalls über 2.000 m gelegegene Gipfel Montscheinspitze zum Bergsteigen an. Dafür muss man allerdings absolut trittsicher sein! Für Genusswanderer ist eine Almwanderung, bspw. zur Gaisalm, die bessere Alternative.

Als schönes Wanderziel rund um den Achensee kann ich außerdem noch die Wolfsklamm empfehlen. Zur Entspannung nach anstrengenden Wanderungen bietet sich ein Aufenthalt in der Therme Atoll Achsensee an. Sehenswert in der Nähe ist zudem der Dalfazer Wasserfall und das Renaissanceschloss Schloss Tratzberg.

Ich wünsche euch einen schönen Urlaub im Karwendelgebirge und hoffe mein Tipp bzgl. Unterkunft hilft euch weiter!


Antwort
Antwort
von Siebenberge am 30.01.2020, 18.18 Uhr
Ich bin selbst ein eifriger Wanderer und das Karwendelgebirge bietet wirklich ein atemberaubendes Panorama. Empfehlenswert sind Unterkünfte in Achenkirch. Dort habe ich mit Freunden über verschiedenste Internetseiten einige gute Angebote, auch für größere Gruppen, gefunden.
Meine Lieblingstouren waren Wanderungen um den Achensee. Das Wasser ist wirklich kristallklar und gerade im Frühling/Sommer bei Sonnenschein wunderschön. Von hier aus ist der Große Ahornboden wunderbar zu erreichen. Die Wanderung dort ist nicht überwiegend anstrengend, jedoch bietet sie landschaftlich enorm viel. Die Engalm nicht unweit hiervon bietet eine optimale Rastmöglichkeit mit fantastischen Blick auf die umliegenden Berggipfel. Besonders im Mai/Juni bietet das sonnige Wetter hier eine wunderschöne Kulisse.

Antwort
Antwort
von MRosenberger am 28.01.2020, 16.30 Uhr
Die Karwendel Region ist auch eines meiner Lieblingsgebiete zum Wandern. Bevorzugt mieten wir uns eine Ferienwohnung in Krün, Wallgau oder in Mittenwald in der Nähe der Karwendelseilbahn. Rund um die Westliche Karwendelspitze gibt es viele Wandertouren. Eine schöne Wandertour weiter südlich ist die Rundwanderung durch die Karwendelschlucht ab Scharnitz. Die leichte Tour bietet ein tolles Panorama. Von Scharnitz aus wandert man entlang der Isar Richtung Scharnitzer Alm. Am Zusammenfluss von Isar und Karwendelbach zweigt der Wanderweg in die Karwendelschlucht ab. Nach dem Aussichtspunkt wandert man weiter auf der Via Alpina nach Norden. Nach ca. 1 Kilometer biegt man links ab Richtung Birzelkapelle bevor es dann über den Plattsteig hinuter nach Scharnitz geht. Eine wirklich schöne Rundtour, nicht besonders schwer, auch für Anfänger und Genusswanderer bestens geeignet.
Im Rißtal und Samertal war ich selbst noch nicht, aber am Achensee. Allerdings nicht zum Wandern, nur ein kurzer Badestopp - und der war sehr kalt.

Antwort
Antwort
von Mario Frank am 27.01.2020, 20.48 Uhr
Generell würde ich sagen, dass der Zugang ins Karwendel-Gebirge von der deutschen Seite aus, mehr Optionen bietet. Dann lässt sich beispielweise auch problemlos eine Unterkunft in Mittenwald beziehen - oder sogar in Garmisch, von wo aus man die vielfältigsten Routen in allen Schwierigkeitsgraden starten kann. Die Seilbahnen, beispielsweise die Karwendelbahn ab Mittenwald zur Zielstation Bergwelt Karwendel auf über 2.200 Metern, sind dann problemlos mit dem Bus zu erreichen. Hier oben bietet der einfache, aber beeindruckende Passamani Rundweg eine erste Wanderoption. Man kann allerdings auch von Mittenwald direkt ins Massiv starten, etwa zum Lindenkopf auf 1.800 Meter Höhe, oder noch etwas weiter bis zur Bergstation der Karwendelbahn. Der Weg beginnt übrigens direkt an der Talstation.

In Österreich finde ich die Gegend am Achensee eine gute Ausgangslage für Tagestouren. Du kannst direkt am See eine Unterkunft finden, beispielsweise in der kleinen Stadt Pertisau, und hast nach anstrengenden Touren noch den Raum für ein gemütliches Abendprogramm. Oder Du schaust Dir mal die Bauerhöfe mit Pensionsbetrieb an. Die liegen oftmals schon deutlich höher, in schöner Lage über dem See und bieten den sofortigen Einstieg in Wanderwege, etwa eine schöne Runde über den bekannten Tunnelweg, oder eine Tour zur Gaisalm, wenn man sich in dem Gebiet direkt oberhalb von Pertisau befindet.

Wenn Ihr Euch für den Achensee entscheidet, dann kann ich Dir eine Tour auf die Rappenspitze empfehlen. Nicht so voll wie auf den anderen Routen, aber mindestens genauso schön und herausfordernd. Einstieg ist direkt am See möglich, oder man nimmt die erste Etappe mit der Karwendelbahn ab Pertisau aufs Zwölferhorn und macht so erstmal ein paar Höhenmeter. Wer von unten losgeht bekommt zu Belohnung, als Teilstück der Wanderung, den schon genannten Tunnelweg geboten. Unterwegs kommt man an der wunderschönen, vom Münchner Alpenverein betriebenen, Lamsenjochhütte vorbei. Die bietet nicht nur die Möglichkeit zur Einkehr, sondern auch die Möglichkeit zu Übernachtung - wäre mein Tipp. Dann ist man mittendrin im Karwendel und kann von der Hütte zu wunderbaren Touren starten, beispielsweise als gut zu laufende Tagestour zum Sonnjoch auf 2.500 Meter. Ich meine, die haben neben Bettenlagern auch Mehrbettzimmer. Könnte etwas für Euch sein.

Antwort
Antwort
von Sedlacek am 24.01.2020, 09.22 Uhr
Was Unterkünfte angeht schauen Sie sich mal
huettenland.com/huette.php?objektID=787 an.
Ist für Ihr Vorhaben bestens geeignet, allerdings in der ersten Juniwoche bereits ausgebucht. Wochenmiete beträgt all inclusive 806€, das entspricht 135€ pro Teilnehmer. Aber es gibt auf dieser Website noch weitere Angebote für das Karwendelgebirge.

Das Karwendelgebirge, mit der Birkarspitze mit 2.749m als höchster Erhebung, gehört zu 80% zu Tirol und der kleinere Teil liegt auf bayrischem Gebiet. Die gesamte Gebirgsgruppe ist als Naturpark ausgewiesen. Da die Formation zu den Kalkalpen gehören, sind sie fast zerklüftet wie die Dolomiten. In diesem Naturpark lassen sich deshalb sehr gut Steinadler beobachten.
Durch die Ausweisung als Naturschutzgebiet sind Wanderungen im ganzen Gebiet zu empfehlen, da man durch weitgehend unberührte Natur wandern kann. Jedoch haben sich bei den Wandergästen einige Touren als vorzüglich herauskristallisiert.
Der Große Ahornboden, der mit seinen orange gefärbten Bäumen oft als Herbstbild den Weg in die Kalender findet, ist wohl das bekannteste Ausflugsziel. Eine Wanderung mit einem geprüften Naturparkführer gibt Aufschluss über alle Eigenheiten dieses Naturjuwels.
Ein weitere Highlight ist eine Wanderung durch die Gleirschklamm. Sie gilt ebenso als geologisches Kleinod. Auf sandigen Wegen und über Brücken geht es entlang des brodelnden Wildflusses, auf dessen Grund noch Muscheln zu finden sind, die aus der Dinosaurierzeit stammen.
Ein weitere lohnendes Ziel für eine genussreiche Wanderung ist die Hochplatte. Hoch über dem Achensee gelegen hat man hier einen grandiosen Weitblick rundum. Bei entsprechender Ruhe lassen sich zudem Gämsen, Steinböcke, Murmeltiere und Steinadler beobachten.

Dies ist nur eine kleine Auswahl von Wanderungen. Natürlich hat der Karwendel noch weitaus mehr an interessanten Wandertouren zu bieten.

mehr Fragen ...

Die auf malnefrage.de veröffentlichten Fragen und Antworten sind Meinungsäußerungen der jeweiligen User. Da die Aussagen nicht geprüft werden, kann die Richtigkeit der Inhalte nicht gewährleistet werden.