malnefrage.de
malnefrage.de
Facebook
Twitter
E-Mail
Bookmark
weitere
Ratgeber-Community für Fragen & Antworten:
Forum mit Tipps, Hilfe und Ratschläge
Forum Frage stellen! Neue Fragen Neue Antworten Login
Frage
Frage
von xxhasexx am 11.07.2022, 01.45 Uhr

Wie kann ich wieder Vertrauen zum kriminellen Vater meines ungeborenen Babys aufbauen?

Hallo zusammen,
ich habe eine Frage, dazu solltet ihr vorerst ziemlich viel wissen. Entschuldigung für den langen Text.
Ich bin mit meinem Freund zusammen. Er 25, ich noch 19. Wir führen die Beziehung nun seit einem Jahr (habe ihn im Mai 2021 kennengelernt - im Juli sind wir zusammen gekommen). Angefangen hat alles sehr schön, es war eine richtig tolle Zeit. Muss dazu sagen, dass er im Februar 2021 einen epileptischen Anfall hatte und daher nicht arbeiten konnte. Er war im Krankenstand. Ich bin normal arbeiten gegangen, habe ihm mein Auto gegeben, indem meine Geldtasche war. Jeden Tag. Bis ich gemerkt habe, dass das Auto täglich mehr und mehr Kilometer oben hat. Das ganze ging bis Ende November, als sich seine Ex an mich gewendet hat und mir sagte, dass er mich betrogen hat. Und dass er mit meinem Auto Drogen verkauft hat. Im Nachhinein wurde mir einiges klar. Und als ich meine Kartenabrechnung angeschaut habe, viel mir auf, dass 10.000€ fehlen - er hat sich an meinen Karten vergriffen. Das schlimmste: er hat alles zugegeben (nur das Fremdgehen nicht). Ich bin sehr abgerutscht. Habe mich selbst verletzt, so stark, dass ich in die Psychiatrie musste (auf eigenen Wunsch!) Wir haben uns ein paar Mal getroffen, auch miteinander geschlafen, habe auch gar nicht daran gedacht, die Pille zu nehmen, da ich so abwesend war aufgrund von Benzos. Im Februar kam ich raus. Drei Tage später der Schock: ich bin in der dritten Woche schwanger - toll. Abtreibung kam für mich nicht in Frage. Und ich bereue es kein bisschen. Er hat mir geschworen, dass er mit diesen kriminellen Sachen aufhört. Ich glaubte ihm, bis im April die Kriminalpolizei vor mir stand. Er rutschte noch mehr ab, konsumierte täglich Kokain und Gras, die Kriminalpolizei hat ihn abgehört/verfolgt. Ich habe meine Sachen zusammen gepackt und bin gegangen. Für einen Tag. Er schwor auf mich und mein kleines Baby, dass er alles sein lässt und ich bin wieder zu ihm. Im Mai fing er wieder an zu arbeiten. Meine Familie ist total gegen ihn, was ich auch verstehen kann. Jedoch traue ich ihm nicht ganz. Er ist komisch. Ich werde jeden Tag noch unsicherer. Aber er ist der Vater meines kleinen Babys, welches bald auf die Welt kommt. Was, wenn er sich geändert hat? Wie würdet ihr euch entscheiden? Würde euch das leicht fallen? Könnt ihr mir einen Tipp geben?

Antwort
Antwort
von sunyes am 14.07.2022, 22.39 Uhr
Um für dein Kind die Mutter sein zu können die es verdient, musst du mit dir und deinem Umfeld im Reinen sein. Umgebe dich mit Menschen, die dir gut tun, die dich unterstützen, dir Kraft geben und von denen du dir sicher sein kannst, dass sie in jeder Situation für dich da sind. Kannst du all diese Fragen im Bezug auf den Vater deines Kindes mit einem Ja beantworten?

Solltest du das nicht können, empfehle ich dir, dich zuerst um dich zu kümmern. Du hast eine anstrengende Zeit hinter dir und auch die Schwangerschaft wird viel Kraft kosten. Schone deine Nerven und ordne deine Gefühle, - nicht nur in deinem Sinne, sondern auch im Sinne deines Babys. Deine Familie scheint hinter dir zu stehen und dich auf deinem Weg zu begleiten. Orientiere dich an ihnen.


Antwort
Antwort
von Najala am 13.07.2022, 15.30 Uhr
Dein Wohl und das Wohl deines Kindes stehen im Vordergrund. Du kannst dir zum Beispiel Hilfe suchen bei Beratungsstellen oder beim Jugendamt. Manche Beratungsstellen haben Angebote speziell für Angehörige von Straffälligen und Suchtkranken.

Du hast ja schon Erfahrungen mit ihm gemacht und damit, dass er seine Versprechen nicht eingehalten hat. Er hat dich mehrfach betrogen, dich benutzt und hintergangen.
Hör auf dein Gefühl. Wenn er es ernst meint damit, dass er sich ändern will, kann er das dir und deinem Kind beweisen. Dafür müsst ihr nicht in einem Haushalt wohnen.

Du scheinst eine Familie zu haben, die bereit ist, dich zu unterstützen. Das würde ich an deiner Stelle nutzen.
Beratung zur finanziellen Unterstützung bekommst du beim Jugendamt.

Antwort
Antwort
von Sabinezeitler am 12.07.2022, 15.48 Uhr
Deine Frage lässt sich nicht pauschal beantworten, denn sie bezieht sich auf die Tiefen der persönlichen Gefühlswelt. Zunächst einmal rate ich dir, für dich selbst zu sorgen. Du hast eine unglaublich intensive Phase in deiner Beziehung und eine daraus resultierende persönliche Krise hinter dir und bist nun auch noch ungeplant schwanger. All dies sind enorme Stressfaktoren. Um sowohl dich selbst zu stabilisieren und die Gesundheit deines Babies zu garantieren, rate ich zu viel Ruhe.

Um eine Perspektive für dich und dein Baby zu erschaffen, könntest du dir Hilfe in einer Erziehungsberatungsstelle oder bei einem Psychotherapeuten suchen. Dort kannst du dich auch beraten lassen, wie du am besten mit deinem kriminellen Freund umgehst.

Antwort
Antwort
von Veya01 am 11.07.2022, 14.56 Uhr
Ganz ehrlich? Vergiss den Typen. Er mag der Vater deines Kindes sein, aber deswegen darfst du dich trotzdem nicht ausnutzen lassen.
Du musst ihm gegenüber klare Ansagen machen. Verstößt er gegen Absprachen solltest du Konsequenzen ziehen.
Ähnliche Fragen
Hallo! Ich möchte mich von meinem Mann scheiden lassen. Mein Baby ist deutscher Staatsbürger, geheiratet habe ich in der Türkei. Mein 1. Wohnsitz und der ...
Hallo, ich trainiere regelmäßig 3 mal die Woche im Fitnesscenter. Möchte möglichst schnell Muskeln aufbauen und gleichzeitig Fett reduzieren. Wie mache ich ...
Mein Sohn hat es endlich geschafft, sein erster Zahn ist da. Die Zeit während dem Zahnen war schrecklich, aber nun ist es vollbracht. Ich hoffe nur, dass ...
Hallo. Ich habe sowas hier noch nie gemacht ich hoffe ich bin in dem richtigen Forum und man kann mir ein wenig weiter helfen? Und zwar ich bin 26 ...
Hallo, vielleicht kann mir jemand helfen. Mein Vater (65 Jahre) ist auf einer Rolltreppe am Bahnhof ohnmächtig geworden und gestützt. Leider hat er jemanden ...
Nächste Frage

Die auf malnefrage.de veröffentlichten Fragen und Antworten sind Meinungsäußerungen der jeweiligen User. Da die Aussagen nicht geprüft werden, kann die Richtigkeit der Inhalte nicht gewährleistet werden.