malnefrage.de
malnefrage.de
Facebook
Twitter
E-Mail
Bookmark
weitere
Ratgeber-Community für Fragen & Antworten:
Forum mit Tipps, Hilfe und Ratschläge
Forum Frage stellen! Neue Fragen Neue Antworten Login
Frage
Frage
von woulff78 am 16.02.2022, 17.28 Uhr

Jetzt noch in Kryptowährung investieren?

Vor drei Jahren bin ich über das Thema Kryptowährungen gestolpert und verfolge seither ab und an das Geschehen rund um diesen "neuen" Bereich in der Welt der Finanzen und der Technologie.
Dabei bedauere ich, dass ich damals nur mit einer sehr überschaubaren Summe in Bitcoin investiert habe.
Die Kursbewegung einerseits, die Adaption in verschiedensten Bereichen unseres wirtschaftlichen Geschehens andererseits verblüffen mich heute.
Mittlerweile geht mein Blick auf die ganze Thematik der Blockchain und Kryptowährungen weit über eine Spekulations- oder Investitionsmöglichkeit hinaus. Denn dieser "neuwertigen Technologie" wird von führenden Experten verschiedener Bereiche gar die Möglichkeit einer Revolution für das World Wide Web, das Finanzsystem und verschiedenste industrielle Prozesse nachgesagt.
Von dezentralem, transparentem Zahlungsverkehr über Wertanlage als Inflationsschutz bis hin zu digitalen Besitzzertifikaten und Teilhabe an Parallelwelten wie dem sogenannten Metaverse überschlagen sich in letzter Zeit die Neuigkeiten und Lobgesänge. Und obgleich immer wieder Restriktionen und Verbote ausgesprochen werden, so nimmt die Adaption in der Bevölkerung, der Industrie und sogar bei ganzen Staaten im Großen und Ganzen stets zu.
Meiner Meinung nach ist die Frage des großen Durchbruchs nicht ob, sondern wann.

Bieten die aktuellen Kurse eurer Meinung nach die Gelegenheit noch einmal günstig einzusteigen, oder gibt es belegbare Argumente für eine anhaltende Konsolidierung, bzw. einem weiteren Fall?
Welche Projekte könnt ihr zum mittel- bis langfristigen Investieren empfehlen und wieso?

PS: Ich bin mir der hohen Volatilität und des Risikos durchaus bewusst und lege den Großteil meines Geldes nach wie vor eher konservativ an.

Antwort
Antwort
von Ohampzi am 30.06.2022, 23.04 Uhr
Kryptowährungen zählen zu der Riege der hochspekultiven Investments. Laien sollten grundsätzlich nicht ohne umfassendes Fachwissen in Bitcoin & Co investieren. Mit täglichen Kursschwankungen, die sich in der Spitze in Höhe von rund 20% bewegen, birgt der Handel mit Kryptowährungen eine hohe Unsicherheit. Zudem kann in der Praxis jeder eine digitale Währung erschaffen, weshalb zahlreiche Kryptowährungen, die zum Verkauf angeboten werden, nicht relevant sind und Betrügern in die Karten spielen. Die weltweite Inflation gepaart mit einer anhaltenden Teuerungsrate sowie die Zinswende setzen sämtliche digitale Währungen aktuell massiv unter Druck, sodass der Handel mit Bitcoin derzeit besonders unsicher ist. Aufgrund dieser Aspekte würde ich gegenwärtig nicht in riskante Anlagen in Form von Kryptowährungen investieren. Setzte lieber auf breit gestreute ETFs.


Antwort
Antwort
von simonwaggersdorfer am 15.03.2022, 14.45 Uhr
Grundsätzlich darf man sich bei der Frage, ob man in Kryptowährungen investieren soll, nicht nur darauf vertiefen, ob es fallende oder steigende Kurse geben wird, sondern wie man alternativ zu Kursgewinnen Geld verdienen kann.
Eine sehr attraktive Möglichkeit, vor allem mit Währungen, die man bereits besitzt, Geld zu verdienen ist, dass man diese "staked" oder "lended". Dabei wird eine gewisse Menge deiner Währung gesperrt, das heißt, du stellst sie einem gewissen Anbieter zur Verfügung. Nach der Mindestdauer kannst du sie natürlich wieder verkaufen.
Als Gegenzug kann man Zinsen bis zu 20% (z.B. auf Anchor) erhalten, sprich passives Einkommen generieren.

Antwort
Antwort
von Cosmovision am 22.02.2022, 11.17 Uhr
Moin! Ich würde die Finger von Kryptowährungen lassen. Es sind immer mal wieder solche Hypes die Furore machen und Märchengeschichten von traumhaftem Reichtum die Runde machen. Da mag etwas Wahres dran sein, betrifft aber nur wenige, die zufällig zu Beginn den richtigen Riecher hatten. Springen erst Millionen auf den schon rollenden Zug auf, relativiert sich der Erfolg. Dasselbe hatten wir einst bei den Aktionären einer finnischen Gummistiefelfabrik.
Bitcoins & Co. repräsentieren keine echten Werte oder Volkswirtschaften, es ist nur hypegetrieben und lebt von Gewinnerwartungen. Es erinnert mich an den Tulpenzwiebelhype von Holland. Wer seriös Geld anlegen will, der sollte sich mit ETF befassem wie es die neutrale Expertenzeitschrift Finanztest in seinem Pantoffelportfolio beschreibt.

Antwort
Antwort
von IMueller am 19.02.2022, 09.48 Uhr
Bei einer Investition in Kryptowährungen sollte man sich zu jenem Coin, in welchen man investieren will, sämtliche verfügbaren Informationen einholen. Überlege Dir, ob die Kryptowährung einen Nutzen hat, tätige eine Gegenüberstellung von Wert und Preis und achte darauf, dass der Coin rar ist.

In der aktuellen Ukraine-Krise purzeln die Kurse. Für den Erwerb einer Kryptowährung ist das ein guter Zeitpunkt. Strebe nicht nach kurzfristigen Gewinnen, sondern behalte einen Zeithorizont von mindestens vier Jahren im Auge. Zu Bitcoin und Ethereum, solltest Du lediglich in einige ausgewählte Altcoins investieren. Informiere Dich über Solana, Cardano und Decentraland.

Antwort
Antwort
von NorbertK am 17.02.2022, 16.49 Uhr
Über die Vorzüge von Kryptowährungen scheinst du ja schon ganz gut Bescheid zu wissen. Deshalb hier mal noch ein paar Gedanken, die dir bei deiner Investition helfen könnten:

1) Langfristig gesehen stellt sich die Frage, ob sich die derzeitigen Kryptowährungen tatsächlich als Hauptzahlungsmittel durchsetzen können. Dabei solltest du dich fragen, ob du es für möglich hältst, dass Staaten sich die Macht, die ihre eigenen Währungen und deren Kontrolle ihnen bietet, aus der Hand geben werden.

2) Die Kursentwicklung bei Kryptowährungen fußt zum einen darauf, dass ihnen eine rosige Zukunft prophezeit wird. Zum anderen stellen sie eine Flucht vor der derzeit grassierenden Inflation dar. Dieser Punkt spricht für eine mittelfristig positive Kursentwicklung von Bitcoin und Co.
Allerdings bleibt die Frage, ob die größeren Chancen aktuell nicht trotzdem am Aktienmarkt liegen, sofern in Zukunft der Kampf gegen Corona gewonnen werden kann.

3) Deine Aussage "dabei bedauere ich, dass ich damals nur mit einer sehr überschaubaren Summe in Bitcoin investiert habe" passt nicht zu dieser Aussage: "Ich bin mir der hohen Volatilität und des Risikos durchaus bewusst und lege den Großteil meines Geldes nach wie vor eher konservativ an". Kryptowährungen solltest du, wie du richtig sagst, deinem Portfolio nur in begrenztem Maße beimischen. Dann darfst du dich aber auch nicht ärgern, dass du nicht mehr Einheiten gekauft hast. Freue dich lieber über deine bisherigen Gewinne und verliere nicht im Angesicht des Erfolgs die Bodenhaftung. Gier ist schließlich ein schlechter Anlageberater.


Antwort
Antwort
von stilus am 06.08.2022, 11.00 Uhr
Der Handel mit Kryptowährungen ist risikobehaftet. Allerdings ist es dadurch auch möglich, viel Geld mit ihnen zu verdienen. Hinzu kommt noch, dass Kryptowährungen nicht kontrolliert werden, man sich also einem hohen Risiko aussetzt, weil die Gründer der Kryptowährung diese schließen und das Geld behalten können.
Außerdem werden Kryptowährungen durch die steigenden Kosten immer weniger rentabel, was den Kurs ebenfalls sinken lässt.
Ich würde eher dazu raten, in bestimmte Einzelaktien oder ETFs zu investieren. Ein ETF ist eine Sammlung von vielen Aktien, in die man investiert. So hat man eine sehr hohe Diversifikation seines Portfolios und ist von kurzzeitigen Marktschwankungen an der Börse weniger betroffen. Des Weiteren haben die ETFs eine gute Wachstumsrate bei gleichzeitig moderatem Risiko.

Antwort
Antwort
von freiday am 29.07.2022, 10.33 Uhr
Aktuell befindet sich der Kryptomarkt auf einem langfristig betrachteten sehr niedrigen stand. Das betrifft sowohl die großen bekannten Coins wie Bitcoin oder Etherium. Die Gründe dafür sind vielfältig. Angefangen beim Krieg in der Ukraine, über gestörte Lieferketten bis hin zu stärken Regulierungsversuchen der weltweiten Regierungen.

Ob es jetzt sinnvoll ist, in den Kryptomarkt zu investieren, hängt davon ab, wie langfristig das Investment geplant ist. Eine langfristige Investition in bekannte Coins wie Bitcoin ist denke ich sinnvoll. Zum einen sind große Coins krisenfester als kleine Coins, zum anderen gesellschaftlich besser akzeptiert. Hier kann sich meiner Meinung ein Einstieg in den Kryptomarkt jetzt lohnen und in Zukunft zu einer guten Rendite führen.
Ähnliche Fragen
Ich habe mir ein Depot angelegt und möchte Geld am Aktienmarkt an der Börse investieren. Ich habe einen 5-stelligen Betrag zur Verfügung. Wegen der ...
Würde gerne in Gold als Kapitalanlage investieren. Da ich damit aber noch unerfahren bin und mir der Tipp gegeben wurde mich zu aller erst einmal näher ...
Ich habe von der neuen Pi Network Kryptowährung gelesen. Diese wurde scheinbar von der Stanford University ins Leben gerufen und scheint auf den ersten ...
Ich überlege seit geraumer Zeit in einen ETF Fonds Sparplan zu investieren, weiß aber nicht genau, ob ETF Fonds als Alnage sinnvoll sind. Ich habe bisher ...
Ich beschäftige mich nun schon längere Zeit mit dem Thema Geldanlagen und bin bisher immer wieder über das Thema Gold gestolpert. Nun habe ich einen ...
Nächste Frage

Die auf malnefrage.de veröffentlichten Fragen und Antworten sind Meinungsäußerungen der jeweiligen User. Da die Aussagen nicht geprüft werden, kann die Richtigkeit der Inhalte nicht gewährleistet werden.