malnefrage.de
malnefrage.de
Facebook
Twitter
E-Mail
Bookmark
weitere
Ratgeber-Community für Fragen & Antworten:
Forum mit Tipps, Hilfe und Ratschläge
Forum Frage stellen! Neue Fragen Neue Antworten Login
Frage
Frage
von mariessa am 26.10.2017, 22.26 Uhr

Scheide juckt und brennt ... was hilft?

Ich spüre bei mir ein Brennen und Jucken an der Scheide, und das ist sehr unangenehm. Zum einen nervt mich der dauernde Juckreiz, und zum anderen mache ich mir natürlich auch Sorgen, ob da eventuell irgendeine Krankheit dahintersteckt, wie zum Beispiel eine Infektion der Scheide oder an der Schamlippen.

Hattet Ihr das Problem auch schon mal, und was ist bei Euch die Ursache gewesen? Und könnt ihr mir eventuell irgendeinen guten Tipp geben, wie ich dieses Brennen und Jucken im Intimbereich möglichst schnell wieder loswerden kann? Vielleicht kennt irgendjemand ein altes Hausmittel, das sich in solchen Fällen bewährt hat?

Antwort
Antwort
von seyham am 14.11.2017, 11.29 Uhr
Du solltest Dich auf jeden Fall gynokologisch auf eine Infektion hin untersuchen und ggfs. entsprechend behandeln lassen.

Grundsätzlich sind Infektionen häufig allein durch die richtige Pflege des Intimbereiches vermeidbar.
Parfümierte Pflegeprodukte oder Duschgels stören die empfindliche Vanginalflora. Auch wenn diese gut duften und man sich sehr sauber fühlt, ist von deren Benutzung eigentlich abzuraten.
Eine nicht intakte Scheidenflora erhöht jederzeit die Anfälligkeit für Pilze und Infektionen. Empfehlenswert ist die Reinigung der Vagina nur mit Wasser. Wem dies jedoch nicht ausreichend scheint, der sollte Spezialprodukte für die Intimpflege benutzen. Hier stehen zahlreiche Waschlotionen und Pflegeprodukte zur Verfügung, die dem natürlichen ph-Wert der Scheide entsprechen.


Antwort
Antwort
von nicole19 am 10.11.2017, 16.14 Uhr
Von irgendwelchen Hausmitteln würde ich ganz klar abraten, ebenso wie von allen Versuchen, irgendetwas durch viel Duschgel, Shampoo o. ä. "wegzuwaschen". Dadurch machst Du es womöglich nur noch schlimmer. Die sicherste Lösung ist, dass Du möglichst schnell zu einem Frauenarzt gehst, damit er die genaue Ursache klären kann.

Ein Jucken oder Brennen im Intimbereich und in der Scheide ist nichts, was Dir peinlich sein muss. Manchmal lässt es sich vielleicht schon mit einem ein- oder zweimal angewandten Medikament behandeln, manchmal ist auch eine gründlichere Therapie notwendig, - je nachdem, ob es eine Infektion durch Bakterien oder eine durch Pilze oder Viren ausgelöste Krankheit ist. Möglicherweise steckt auch eine Allergie dahinter. Aber wie gesagt, was es nun wirklich ist, sollte in jedem Fall ein Arzt herausfinden. Je schneller Du hingehst, umso eher bist Du es wieder los.

Antwort
Antwort
von CaroLa am 27.10.2017, 13.17 Uhr
Ein unangenehmes Brennen oder Jucken am Eingang zur Scheide oder in der Vagina selbst ist ein häufiges Symptom.

Oft steckt eine Infektion hinter den Beschwerden. Das kann der Scheidenpilz sein, der sich auch durch weißen, cremigen und süßlich riechenden Ausfluss bemerkbar macht. Ist der Ausfluss dagegen klar und riecht fischig, deutet das auf eine Infektion mit Bakterien hin.

Auch übertriebene Intimhygiene kann die natürliche Scheidenflora aus dem Gleichgewicht bringen.

Für alle Ursachen gibt es Mittel zur Selbsthilfe vom Einführen eines mit Naturjoghurt getränkten Tampons in die Scheide bis hin zu rezeptfreien Mitteln aus der Apotheke. Wichtig ist aber, dass Du die Ursache vorher beim Frauenarzt abklären lässt!
mehr Fragen ...

Die auf malnefrage.de veröffentlichten Fragen und Antworten sind Meinungsäußerungen der jeweiligen User. Da die Aussagen nicht geprüft werden, kann die Richtigkeit der Inhalte nicht gewährleistet werden.