malnefrage.de
malnefrage.de
Facebook
Twitter
E-Mail
Bookmark
weitere
Ratgeber-Community für Fragen & Antworten:
Forum mit Tipps, Hilfe und Ratschläge
Forum Frage stellen! Neue Fragen Neue Antworten Login
Frage
Frage
von Himarigrey am 21.03.2021, 11.43 Uhr

Warum wird mir nach dem Essen immer schlecht?

Hallo, ich habe folgendes Problem und brauche Hilfe. Seit 2 Monaten kann ich nicht mehr essen, ohne dass mir schlecht wird. Ich war bereits im Krankenhaus, wo sie meinten ich soll ambulant eine Magenspiegelung machen. Das habe ich getan und da kam auch nichts raus. Ich muss noch auf das Ergebnis der Gewebproben warten und Ultraschall soll ich auch noch machen. Mich quält es sehr. Manchmal muss ich mich auch sogar während des Essen oder danach übergeben. Von einigen Gerüchen von Essen wird mir sogar manchmal schlecht. Ich will endlich wieder essen, ohne dass mir schlecht wird. Dadurch habe ich auch kaum Appetit und wenn ich doch mal Hunger bekomme, wird mir während des Essens wieder schlecht. Ich bin so verzweifelt. Medikamente nehme ich Vomex nur im Notfall und habe Pantoprazol jetzt. Einen Schwangerschaftstest habe ich auch gemacht und dieser war negativ.

Psychisch belastet mich das im Momemt sehr! Essen ohne Sorge ist schon ewig her!

Antwort
Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von VladTheBuddhist am 25.03.2021, 12.00 Uhr
Du solltest natürlich die weiteren Tests abwarten, aber ich vermute auch, dass dich hier psychisch etwas vom Essen ohne Übelkeit abhält. Denn der Kopf isst immer mit!

Ich hätte aber zumindest eine Idee dazu:
Genießt du die Zubereitung von Essen? Kochst du selbst? Es kostet vielleicht etwas Zeit, aber vielleicht hilft es dir, wenn du dir besonders viel Zeit nimmst, dir ein nettes Rezept suchst, eine Kochsendung schaust oder ein bisschen im Internet recherchierst. Dann gehst du in aller Ruhe entspannt einkaufen, kaufst frische Lebensmittel und verbindest es mit einem Spaziergang. Versuche dich wirklich tief zu entspannen, mach dir deine Lieblingsmusik an beim Kochen und lasse dich wirklich tief auf das Kochen und das Essen ein. Ich wünsche dir viel Erfolg!
Kommentar von Himarigrey am 25.03.2021, 14.23 Uhr
Vielen Dank! Ich werde das versuchen. Wenn ich selbst koche wird mir nur manchmal übel, aber beim Einkaufen habe ich das oft, das mir schlecht wird. Ich hoffe das es klappt.


Antwort
Antwort
von SusiS. am 29.03.2021, 15.47 Uhr
Hey!

Von einer Freundin kenne ich es so, dass sie aufgrund von psychischer Belastung, Stress, usw. keinen Appetit mehr verspürt hat. Sie hat stark abgenommen, obwohl sie auch vorher schon sehr schlank war. Das klingt ähnlich wie bei dir.

In deinem Fall würde ich dir auch raten, deine äußeren Umstände zu analysieren. Was bereitet dir Stress? Bist du gerade unglücklich?

Alles Gute für dich und deine Gesundheit wünsche ich!

Antwort
Antwort
von Jezzy23rd am 26.03.2021, 09.21 Uhr
Ich kenne das gut. Aber oft hat es ganz im Gegenteil etwas damit zu tun, weil man eben nichts isst. In unserem Magen ist Magensäure, die den Nahrungsbrei mithilfe von Enzymen und Säuren zersetzt. Der Magen ist von einem empfindlichen Gleichgewicht zwischen Basen und Säuren abhängig. Ein Ungleichgewicht (besonders wenn zu viel Säure enthalten ist) führt zur Beschwerden. Das heißt, im Magen ist schon eine gewisse Menge Säure vorhanden. Sie sorgt dafür, dass der Magen sich reinigt, aber durch die Magenschleimhaut nicht selbst verdaut. Wenn du dich übergibst, merkst du das an dem ekligen Geschmack des Erbrochenen. Versuche mal keine säurehaltigen Lebensmittel zu dir zu nehmen, sondern mehr basische (Vollkornprodukte zum Beispiel). Am besten klein anfangen, mit Reisbrei oder anderer leichter (basischer) Kost. Das sollte den Säurehaushalt langsam wieder ausgleichen. Die Psychosomatik sorgt dafür, dass der Magen bei Stress und co. noch mehr Magensäure ausschüttet und es schlimmer wird. Falls es nicht daran liegt, dann nochmal den Arzt befragen.
Kommentar von Himarigrey am 26.03.2021, 09.34 Uhr
Vielen Dank, auch das werde ich mitnehmen und ausprobieren.

Antwort
Antwort
von maanizer am 21.03.2021, 15.49 Uhr
Wenn du körperlich gesund bist ist es ein psychosomatisches Problem. Wird dir nur von bestimmten Nahrungsmitteln schlecht vor denen du bspw. eine Abneigung hast? Welche sind das? Mir wird zB vom Geruch und Geschmack von Rosenkohl schlecht. Wenn dir also nur von bestimmten Sachen schlecht wird meide diese und esse mehr von anderen Dingen. Wenn du Probleme hast zuzunehmen, dann musst du kalorienreicher essen.
Kommentar von Himarigrey am 21.03.2021, 15.52 Uhr
Sind so gut wie alle Lebensmittel von denen mir schlecht wird... selten habe ich Mahlzeiten, wo mir mal nicht schlecht wird.
Kalorienreicher essen ist gerade nicht so einfach, wenn ich mich häufig übergeben muss.

Antwort
Antwort
von Lariolamia am 21.03.2021, 14.24 Uhr
Hattest du davor schon mal Probleme mit Essstörungen? Leidest du an Bulimie oder Magersucht? Wie alt bist du?
Kommentar von Himarigrey am 21.03.2021, 15.37 Uhr
Ich bin jetzt 19 Jahre alt und es wäre mir neu, wenn ich eine Essstörung entwickelt hätte. Die Sache ist, ich will ja essen und ich stecke mir auch nicht den Finger in den Hals! Ich habe sogar im Moment Angst abzunehmen, da ich schon immer ein Fliegengewicht war... also ich fühle mich auch nicht dick oder so. Ich weiß, dass ich mehr auf den Rippen vertragen könnte. Deswegen belastet es mich auch so...

mehr Fragen ...

Die auf malnefrage.de veröffentlichten Fragen und Antworten sind Meinungsäußerungen der jeweiligen User. Da die Aussagen nicht geprüft werden, kann die Richtigkeit der Inhalte nicht gewährleistet werden.