malnefrage.de
malnefrage.de
Facebook
Twitter
E-Mail
Bookmark
weitere
Ratgeber-Community für Fragen & Antworten:
Forum mit Tipps, Hilfe und Ratschläge
Forum Frage stellen! Neue Fragen Neue Antworten Login
Frage
Frage
von lisi_pisi am 20.06.2020, 20.30 Uhr

Was hilft gegen Pollenallergie? Jemand Erfahrungen mit Alleovite?

hallo zusammen, seit einigen jahren plagt mich jedes Jahr um die warme Jahreszeit eine pollenallergie. mir macht das ganz schön zu schaffen, weil ich so die zeit im freien kaum noch richtig genießen kann. heuer habe ich sogar das gefühl, es geht mir besonders schlecht mit meinem heuschnupfen. durch eine bekannte hab ich von dem mittel gehört, kennt jemand alleovite und mag mir erzählen ob und wie das mittel wirkt? Ich würde mich generell über tipps freuen, was ich so machen kann um meine symptome zu mindern. danke schon mal für eure hilfe :)

Antwort
Antwort
von Zweimal am 29.06.2020, 10.53 Uhr
Ich habe sehr gute Erfahrungen mit Alleovite gemacht. Bei mir wurde es auch mit der zeit immer schlimmer. Anfangs hat es mich ja noch nicht wirklich gestört bzw. hatte ich da noch gar nicht im Sinn, dass es eine Allergie sein könnte. Mit der Zeit sind die Symptome dann aber schlimmer geworden und ich musste etwas tun. Ich wollte Nebenwirkungen aus dem Weg gehen und habe daher explizit nach schonenden Mitteln gesucht. Dann ist mir in der Apotheke Alleovite empfohlen worden. Ich weiß von einigen Bekannten, dass einige Antihistaminika oft sehr starke Nebenwirkungen haben können.
Ich habe meine Allergie damit wieder in den Griff bekommen. Wenn ich jetzt in der Zeitung lese, dass es eine hohe Pollenbelastung gibt, nehme ich es vermehrt ein. Aber zum Glück hat sich das bei mir wieder größtenteils beruhigt. Die Allergie ist nicht ganz weg aber ich kann jetzt definitiv damit leben. Daher brauche ich auch noch keine Desensibilisierung. Vor allem weiß man ja nicht ob und wie lange einem sowas hilft.


Antwort
Antwort
von tis77zis am 21.06.2020, 23.18 Uhr
Die ganzen Allergietabletten bringen nichts. Ob Lorano, Cetirizin, Alleovite oder wie sie alle heißen. Ich hatte früher auch massive Probleme wegen Pollenallergie. Aber seitdem ich meine Ernährung umgestellt habe und kein Schweinefleisch mehr esse, sind die typischen Symptome wie nießen, ständig laufende Nase, rote brennende Augen, aber vor allem dieses Gefühl jedes Jahr, als ob man richtig krank ist, wie weggeblasen. Ich konnte echt jedes Jahr im Frühjahr eine Woche nicht mehr raus weil es mir so schlecht ging.
Ich kann dir nur empfehlen, mach es wie ich und ernähre dich vegetarisch / vegan. Zumindest wäre es vielleicht einen Versuch wert? Bringen tut es aber nur langfristig etwas. Also nicht denken, jetzt esse ich mal 2 Wochen kein Fleisch mehr und dann ist die Allergie für immer weg .. das braucht mindestens ein Jahr Zeit.
Kommentar von lisi_pisi am 23.06.2020, 18.55 Uhr
okay, interessant. was hat denn fleisch mit allergie zu tun, wusste gar nicht, dass das zusammen hängt! schweinefleisch steht eigentlich eh gar nicht auf dem ernährungsplan und generell versuche ich schon so wenig fleisch wie möglich zu essen. bisher hat sich meine pollenallergie nicht verbessert. wie lange hat es denn gedauert, bis du etwas bemerkt hast?
Kommentar von tis77zis am 25.06.2020, 10.28 Uhr
Der Verzehr von Schweinefleisch kann echt Auswirkungen auf die Allergie haben. Es gibt Studien, die nachweislich belegen, dass sich der Konsum von Schweinefleisch bei Rheuma Patienten zB negativ auf die Entzündungsprozesse im Körper auswirkt. Eine Allergie ist nichts anderes, eine Überreaktion des Körpers, der dann mit Entzündungen reagiert.

Ich bin zwar kein Arzt, aber meine persönliche Erfahrung zeigt, seitdem ich kein Schweinefleisch mehr esse, haben sich meine Allergien dramtisch verbessert. Ich bin quasi symptomfrei die letzten Frühjahre durch die Allgergiezeit gekommen.
Den Verzicht auf Schweinefleisch praktiziere ich nun schon mehrere Jahre. Es hat bei mir ca. ein Jahr gedauert bis ich positive Effekte gespürt habe Den Zusammenhang (es kann einfach keine Einbildung sein) habe ich auch erst viel später verstanden.

Sicherlich ist der Verzicht auf Schwein nicht das Allheilmittel gegen Allergien, aber einen Versuch wert. Ich habe früher auch viel Chemiezeugs in Form von Allergietabletten eingenommen, positive Effekte habe ich allerdings keine gespürt! Ich war im Sommer trotzdem verschnupft und zudem immer total abgeschlagen.
Kommentar von Zweimal am 29.06.2020, 10.58 Uhr
Schweinefleisch ist entzündungsfördernd - kann also auch daran liegen und du müsstest nicht auf alle Sorten von Fleisch verzichten.
Für mich wäre es keine Lösung auf Fleisch zu verzichten nur damit meine Symptome von der Pollenallergie weggehen. Da gibt es ja auch noch andere Möglichkeiten. Auch bei den verschiedenen Präparaten kann es sein, dass man lange durchprobieren muss bis man eines findet, dass einem weiterhilft. Dann würde es auch noch eine Desensibilisierung geben. Da weiß man zwar auch nicht zu 100% ob es einem hilft aber der Versuch wäre es mir wert bevor ich ganz auf Fleisch verzichten müsste.
Aber wie gesagt, ich denke eher es liegt an den entzündungsfördernden Eigenschaften. Da gibt es dann auch noch weitere Lebensmittel, die dir schaden könnten. Fruchtsaft zum Beispiel.
Kommentar von lisi_pisi am 29.06.2020, 20.22 Uhr
ist auf jeden fall mal ein interessanter ansatz, dass der fleischkonsum die ausmaße einer allergie möglicherweise beeinflussen. okay, also ist schweinefleisch entzündungsfördernd, das ist mir auch neu, finde ich aber sehr interessant! mittlerweile geht es mir mit meiner allergie wieder halbwegs okay, ich hatte jetzt ein wenig zeit, das mittel auszuprobieren und mir hat es bisher geholfen. ich habe auch noch andere maßnahmen beherzigt, wie beim lüften aufpassen, täglich haare ausspülen und kleidung komplett wechseln, wenn ich nachhause komme. ich finde, es klappt ganz gut und ich spüre die symptome immer weniger. jetzt ist ja zum glück auch bald einmal die pollensaison vorbei, da hoffe ich, dass ich dann die warme jahreszeit endlich in vollen zügen genießen kann. aber wie gesagt, passt es jetzt eigentlich auch schon immer mal ein kleines stückchen mehr. :)
Kommentar von Zweimal am 06.07.2020, 12.17 Uhr
Ich denke da wirst du auch vieles gleichzeitig umsetzen müssen. Sicherlich hilft dir ein passendes Mittel, aber sonst sollte man da auch einige Maßnahmen ergreifen.
Ich halte dir die Daumen, dass du die Symptome soweit in den Griff bekommst, dass sie nicht dein Leben zu stark beeinflussen.
Bis zur nächsten Pollensaison ist es dann aber auch nicht lange, abhängig von der Pollenart, aber dann weißt du zumindest schon Bescheid was dir hilft. Es sollte also leichter werden damit umgehen zu können. Drück dir die Daumen.

Antwort
Antwort
von Finchen am 21.06.2020, 12.00 Uhr
Ich habe zwar persönlich keine Erfahrung mit dem Mittel Alleovite aber ich habe auch schon seit Jahren eine Pollenallergie zu der von dir beschriebenen Zeit. Mal stärker mal weniger stark. Was mir besonders gut hilft und was ich dir empfehlen kann sind die Antiallergietabletten von Lorano. Es gibt auch welche von Cetirizin (aber die Sorgen bei einigen für Müdigkeit).
Am besten da einmal selber testen. Ansonsten kommt es auch darauf an, welche allergischen Symptome du genau hast. Hast du neben dem Heuschnupfen auch andere Beschwerden (Augen Jucken/ trockener Mund etc.)? Da kannst du dann individuell auf deine persönliche Situation schauen, denn es gibt für verschiedene Beschwerden auch verschiedene Mittel (zum Beispiel Antiallergika-Augentropfen).
Kommentar von lisi_pisi am 23.06.2020, 18.59 Uhr
danke für deine antwort! die von dir genannten mittel kenne ich nicht, nimmst du die öfters? müdigkeit wäre eine unangenehme nebenwirkung, da würde ich lieber etwas nehmen, was mich nicht beeinträchtigt. ja, ich habe auch beschwerden: augen jucken (furchtbar!), nase jucken, trockener mund und manchmal so ein jucken im rachen. vielleicht wären da augentropfen zur linderung etwas, nimmst du da öfters welche?

Antwort
Antwort
von Hildiheim am 20.06.2020, 23.34 Uhr
Ich habe mich vor Jahren mal sensibilisieren lassen. Seitdem keine Probleme mehr mit Allergien. Lass dich kal von einem Allergologen zum Thema Sensibilisierung beraten.
Kommentar von lisi_pisi am 23.06.2020, 19.01 Uhr
okay, wie war das so für dich? ist das eine unangenehme prozedur? muss man das auch irgendwann mal wiederholen?

Antwort
Antwort
von DiaSouza am 20.06.2020, 21.04 Uhr
Hi. Kenne ich auch, die Plage mit der Pollenallergie jedes Frühjahr. Hab selbst auch Heuschnupfen und außerdem noch ne Stauballergie. Das ist echt schrecklich. Im Winter plagt mich drinnen der Staub und im Sommer die Pollen draußen 🥴 Birke und Gräserpollen sind ganz schlimm. Ich nehm immer Lorano aber irgendwie hab ich das Gefühl die bringen nichts und machen nur müde.
Kommentar von lisi_pisi am 23.06.2020, 19.05 Uhr
ja, es ist so mühsam. ich hab auch irgendwie das gefühl, je mehr ich meine augen reibe, weil sie jucken, desto schlimmer werden sie :( ist wirklich ungut... ich hoffe, man kann die allergie irgendwie lindern, werde mich jetzt aber einfach mal durchprobieren!

mehr Fragen ...

Die auf malnefrage.de veröffentlichten Fragen und Antworten sind Meinungsäußerungen der jeweiligen User. Da die Aussagen nicht geprüft werden, kann die Richtigkeit der Inhalte nicht gewährleistet werden.