malnefrage.de
malnefrage.de
Facebook
Twitter
E-Mail
Bookmark
weitere
Ratgeber-Community für Fragen & Antworten:
Forum mit Tipps, Hilfe und Ratschläge
Forum Frage stellen! Neue Fragen Neue Antworten Login
Frage
Frage
von PalmenPaula am 15.12.2021, 17.05 Uhr

Mit was für Kosten muss man bei einer Scheidung rechnen?

Hallo,
mein Mann und ich wollen uns scheiden lassen und ich wollte mal fragen, mit was für Kosten man bei sowas in etwa rechnen muss. Sind die Kosten immer gleich hoch oder gibt es auch da Unterschiede, zB verschiedene Preise bei den Anwälten? Hat jemand Tipps, wie man die Kosten am besten geringhalten kann? Und ist es tatsächlich so erxorbitant teuer sich scheiden zu lassen wie es in Film- und Fernsehen immer dargestellt wird?

Ich habe noch die Hoffnung, dass Hollywood da ein wenig übertreibt und einen die Scheidung nicht tatsächlich in den Ruin treibt... Aber Sorgen mache ich mir doch ein wenig...

Antwort
Antwort
von Margaretchen am 28.01.2022, 14.41 Uhr
Naja, das kommt darauf an, was du unter teuer verstehst. Wirklich teuer an einer Scheidung sind die Unterhaltszahlungen, wenn einer der beiden Ex-Partner deutlich mehr verdient als der andere. Diese Zahlungen treiben einen aber logischerweise nicht tatsächlich in den Ruin. Vielmehr ist es eben ärgerlich, wenn man dem Ex-Partner monatlich viel Geld bezahlen muss. Ein guter Anwalt kann natürlich dabei helfen, diese Kosten so gering wie möglich zu halten. Ob man das aber auch will oder ob man statt verbrannter Erde lieber eine für beide Seiten "zufriedenstellende" Trennung möchte, muss natürlich jeder selbst wissen.

Egal, wie die Entscheidung ausfällt, man sollte sich auf JEDEN Fall gut beraten lassen. Denn neben den Unterhaltszahlungen gibt es noch viele andere Kostenfallen bei einer Scheidung. Viele Frauen verlieren beispielsweise Rentenansprüche, wenn sie einen Versicherungswechsel durchführen müssen. Solche Fallstricke werden häufig von Laien übersehen und kosten dann tatsächlich viel Geld. Schließlich wandert dieses Geld nicht in die Tasche des Ex-Partners, sondern in die einer Versicherung.

Mein Tipp wenn die Ehe in die Brüche geht: Lasst euch jeweils gut beraten (Experten kosten zwar auch Geld, aber das ist gut investiert). Mit dem Wissen, was euch zusteht und wie ihr gemeinsam und für jeden von euch das Optimum herausholt, versucht ihr eine einvernehmliche Lösung zu finden. Eine Auseinandersetzung vor Gericht kostet nur Geld und Nerven. Wenn ihr das vermeiden könnt, spart ihr viel Geld.


Antwort
Antwort
von SocialMediaUser am 16.12.2021, 23.29 Uhr
Das kommt darauf an 😅
nehmen beide Parteien den gemeinsamen Anwalt, spart das Geld… aber… es könnte auch zum Konflikt kommen…
Es macht Sinn, gegen Ende des Trennungsjahres sich den Anwalt zu nehmen. Der Anwalt berechnet seinen „Lohn“ auf den Streitwert, den er für Dich erreichen soll. Scheidung ohne Kinder und ohne Eigentum und wenn beide sich einig sind, geht schnell und günstig. Da braucht der Anwalt nicht viel tun, ausser vor Gericht zu vertreten. Bei Eigentum kommen noch Notarkosten, Gebühr für Grundbuchauszug dazu. Die Gerichtskosten sind in der Regel überschaubar.

Antwort
Antwort
von juri am 16.12.2021, 21.52 Uhr
Hey,

ich weiß zwar nicht wie das Rechtssystem in Hollywood aufgestellt ist aber bei uns in Deutschland kann man sogar einiges an Geld sparen, wenn man geschickt vorgeht.

Die Hälfte der Rechtsanwaltskosten können du und dein Mann beispielsweise sparen, wenn ihr eine einvernehmliche Scheidung durchführt.
Eine einvernehmliche Scheidung ist möglich, wenn ihr euch bereits im Vorfeld über die Folgen einer Scheidung einig seid. Zu den wesentlichen Folgen einer Scheidung gehören z.B. der Versorgungsausgleich und etwaige Unterhaltszahlungen.
Wenn ihr so weit seid, beauftragt nur einer von euch beiden einen Scheidungsanwalt. Der andere Teil muss dann nicht zwangsläufig von einem Anwalt vertreten werden, da zwischen euch bereits alles geklärt wäre. Die Kosten für den beauftragten Anwalt teilt ihr dann einfach untereinander auf.
Sollte während des Scheidungsverfahrens Streit zwischen euch entstehen, kann der andere immer noch einen Anwalt beauftragen und sich durch ihn vertreten lassen.

Ein weiterer Vorteil der einvernehmlichen Scheidung ist, dass vor Gericht nicht mehr gestritten werden muss und sich damit auch der Streitwert des Verfahrens in Grenzen hält. Denn je mehr streitige Themen das Gericht bearbeiten muss, umso höher die Kosten der Scheidung.

Wenn ihr euch also einigen könnt, solltet ihr diese Möglichkeit unbedingt nutzen.
Ähnliche Fragen
Hallo ihr, ich habe letztens über Bekannte mitbekommen, dass es sowas wie eine online Scheidung geben soll und wollte mal fragen, was das genau ist? Ich ...
Hey Leute, ich sitze gerade vor einer Aufgabe in Rechnungswesen (Kosten- / Leistungsrechnung) und muss den Listenverkaufspreis berechnen. Bis zur Berechnung ...
Der Zeitpunkt ist günstig um ein Haus zu kaufen. Ich habe ein gutes Angebot für ein großes Einfamilienhaus in guter Lage vorliegen. Da ich mich mit ...
Meine Tochter benötigt eine Zahnspange. Jetzt stellt sich mir die Frage ob unsere Krankenkasse die Kosten für eine feste Zahnspange komplett oder zumindest ...
Hallo, ich spiele mit dem Gedanken mir die Augen lasern zu lassen. Ich bin stark kurzsichtig, habe eine Hornhautverkrümmung und trage seit meiner Kindheit ...
Nächste Frage

Die auf malnefrage.de veröffentlichten Fragen und Antworten sind Meinungsäußerungen der jeweiligen User. Da die Aussagen nicht geprüft werden, kann die Richtigkeit der Inhalte nicht gewährleistet werden.