malnefrage.de
malnefrage.de
Facebook
Twitter
E-Mail
Bookmark
weitere
Ratgeber-Community für Fragen & Antworten:
Forum mit Tipps, Hilfe und Ratschläge
Forum Frage stellen! Neue Fragen Neue Antworten Login
Frage
Frage
von elle am 07.01.2020, 00.58 Uhr

Wie könnte man diesen Text einfach und verständlich zusammenfassen?

Das Zentrum des deutschen, bzw. europäischen Telegraphendienstes war einst das Haupttelegraphenamt in Berlin. Es lag im sowjetischen Sektor und hat den Krieg, bis auf erhebliche Demotagen, ohne größere Schäden überstanden. Nachdem im Spätsommer 1945 wesentliche Leistungswege wiederhergestellt wurden, war das Haupttelegraphenamt wieder betriebsfähig. Die ersten Telegramme wurden am 8.10.45 an die Zustellämter weitergeleitet. Da jedoch Rohrpost- oder Springschreiberverbindungen vernichtet oder demontiert waren, kam es zu erheblichen Schwierigkeiten bei der Telegrammübermittlung, die noch längere Zeit bestehen blieben, da von 99 Berliner Rohrpostdienststellen 41 zerstört waren. Erst allmählich konnten einzelne Ämter wieder mit Fernschreibern ausgerüstet werden, so dass sich der über die Stadtgrenzen hinausgehende Telegrammverkehr, nur sehr langsam entwickelte. Am 22.11. 1945 wurde der Telegrammdienst mit der gesamten SBZ aufgenommen und am 8. 2. 1946 der Verkehr mit den Westzonen zugelassen. Zu dieser Zeit bestanden noch erhebliche Beschränkungen, denn Ende 1946 waren nur 74 Leitungen betriebsfähig. Erst die Erlaubnis der Alliierten vom 1.12.47 zur Aufnahme des internationalen Telegrammdienstes, war der Abschluss beim Wiederaufbau des Telegrammdienstes.

Antwort
Antwort
von andreaFi am 11.01.2020, 13.41 Uhr
"Das Zentrum des deutschen Telegraphendienstes lag nach dem Zweiten Weltkrieg in Berlin. Da es den Krieg ohne größere Schäden überstanden hat, konnten bereits im Oktober 1945 wieder erste Telegramme an die Zustellämter weitergeleitet werden. Durch kriegsbedingte Demontagen kam es dennoch längerfristig zu Störungen im Sendeablauf, die erst behoben werden konnten, als die Ämtern nach und nach mit Fernschreibern ausgestattet wurden.
Etwa einen Monat nach der Inbetriebnahme wurde der Telegrammdienst mit der gesamten SBZ aufgenommen, im Februar 1946 wurde auch der Verkehr mit den Westzonen zugelassen. Zu dieser Zeit war der Wiederaufbau immer noch nicht angeschlossen; erst am 1.12.1947 wurde er mit der Genehmigung zur Aufnahme des internationalen Telegrammdienstes offiziell beendet."

Informationen über genaue Bezeichnungen von demontierten Elementen, genaue Daten oder Zahlen von funktionierenden Leitungen sind hier irrelevant und können ausgelassen werden. Auch dass es im sowjetischen Sektor lag hat für nicht-informiere Leser erst mal keinen Mehrwert.

Beim Zusammenfassen von solchen Texten kann es eine Hilfestellung sein, wenn man sich mit einem Bleistift alle Informationen unterstreicht, die wichtig für das Textverständnis und einen Überblick über die Situation sind. Zusatzinformationen kann man so schnell rauswerfen. Genaue Daten sind allgemein unwichtig, nur Anfangs- oder Endpunkte können je nach Situation interessant sein.
Jetzt kann man sich seine unterstrichenen Wörter durchlesen und überlegen, welche Informationen davon in einen Steckbrief der Situation gehören würden. Dazu gehören z.B. der Standort, eine grobe Zeiteinschätzung, und die wichtigsten Fakten, warum die Situation einen Bericht wert ist. Hier wären das Berlin, 1945-1947 und die Stufen der Wiederaufnahme des Dienstes.
Am Schluss muss man die ausgewählten Fakten nur noch miteinander verbinden und so in einen Fließtext einbetten.


Antwort
Antwort
von mariolio am 07.01.2020, 10.46 Uhr
Nein, ist Dir doch gut gelungen. Einen kleinen Schreibfehler habe ich entdeckt. Es muss Demontagen heißen. Außerdem würde ich die Datumsangaben immer einheitlich verfassen. Mal hast du Daten mit führender 0, dann mal wieder ohne, und einmal auch mit Leerzeichen zwischen Tag, Monat und Jahreszahl. Aber ansonsten finde ich diese Zusammenfassung ganz gelungen. Dennoch ist eine Beurteilung schwierig ohne den Originaltext zu kennen.
Kommentar von elle am 07.01.2020, 11.35 Uhr
Hmm..
Aber wie könnte man den Text noch mehr zusammenfassen, damit er bisschen kürzer wird?
Kommentar von mariolio am 07.01.2020, 12.03 Uhr
Welche Vorgaben hast Du? Gibt es eine maximale Anzahl von Zeichen für die Zusammenfassung?

Du musst entscheiden, welche Passagen wichtig sind und welche man kürzen kann. Zum Beispiel könnte man den ersten Satz wie folgt umformulieren und auf das Wesentliche reduzieren:

"Zentrum deutscher Telegraphendienste war das Haupttelegraphenamt in Berlin, das im sowjetischen Sektor lag."
Kommentar von elle am 07.01.2020, 12.39 Uhr
So?:
Zentrum deutscher Telegraphendienste war das Haupttelegraphenamt in Berlin, das im sowjetischen Sektor lag. Es hat den Krieg, bis auf erhebliche Demotagen, ohne größere Schäden überstanden. Nach der Herstellung wesentlicher Leistungswege (im Spätsommer 1945), war das Haupttelegraphenamt wieder betriebsfähig. Die ersten Telegramme wurden am 8.10.45 an die Zustellämter weitergeleitet. Es kam zu erheblichen Schwierigkeiten bei der Telegrammübermittlung, weil Rohrpost- oder Springschreiberverbindungen vernichtet oder demontiert waren. Erst allmählich konnten einzelne Ämter wieder mit Fernschreibern ausgerüstet werden, deswegen konnte sich, der über die Stadtgrenzen hinausgehende Telegrammverkehr, nur sehr langsam entwickeln. Am 22.11. 1945 dehte sich der Telegrammdienst auf die gesamte SBZ aus und am 8. 2. 1946 der Verkehr mit den Westzonen zugelassen. Zu dieser Zeit bestanden noch erhebliche Beschränkungen, denn Ende 1946 waren nur 74 Leitungen betriebsfähig. Erst die Erlaubnis der Alliierten vom 1.12.47 zur Aufnahme des internationalen Telegrammdienstes, war der Abschluss beim Wiederaufbau des Telegrammdienstes.
Kommentar von mariolio am 07.01.2020, 13.00 Uhr
Hast du meine Hinweise zur Rechtschreibung und den Datumsangaben überhaupt gelesen? Die Fehler wurden noch nocht korrigiert!
Die Zusammenfassung ist optisch nicht wesentlich kürzer geworden oder? Hast du mal die Zeichen/Wörter gezählt? Wie sind denn die Vorgaben für die Zusammenfassung bzgl. Textlänge/Wortanzahl?
Kommentar von elle am 07.01.2020, 13.03 Uhr
Ja, ich weiß. Das mache ich noch alles.
Jetzt geht es mir mehr um die Umformulierung bzw. Vereinfachung des Textes.
Vorgaben haben wir keine. Der Text sollte nicht lang sein, sollte aber dennoch alle wichtigen Infos enthalten. Und ja, die Zusammenfassung sollte leicht zu verstehen sein.

Antwort
Antwort
von mariolio am 07.01.2020, 09.43 Uhr
Lass uns doch mal einen Entwurf Deiner Zusammenfassung sehen. Dann kann man Dir Tipps geben, wie Du die Zusammenfassung noch verbessern kannst.
Kommentar von elle am 07.01.2020, 10.22 Uhr
Das ist die Zusammenfassung. Aber da ich mich wohl (?) zu stark an den originalen Text gehalten habe, ist der Text trotzdem nicht leicht erklärt.
mehr Fragen ...

Die auf malnefrage.de veröffentlichten Fragen und Antworten sind Meinungsäußerungen der jeweiligen User. Da die Aussagen nicht geprüft werden, kann die Richtigkeit der Inhalte nicht gewährleistet werden.